A- A A+
 
A- A A+

Vorteile kleiner Klassen ...

„In kleinen Klassen ist es etwa möglich, mehr individuelle Betreuung der Schüler zu gewährleisten und weniger Frontalunterricht durchzuführen, sodass die Schüler in der Interaktion mit der Lehrperson eine aktivere Rolle einnehmen und sich stärker im Unterricht engagieren und weniger Unterrichtsstörungen stattfinden.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2017“ (2017), S. 27

 

Verringerung der Klassengröße geht mit besseren Schülerleistungen einher ...

„Gemäß Metaanalysen zeigen viele empirische Untersuchungen, dass eine Verringerung der Klassengröße mit besseren Schülerleistungen in der kurzen Frist und mit größeren Bildungserfolgen in der langen Frist einhergeht.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2017“ (2017), S. 28

 

Klassen mit mehr als 25 Kindern ...

In der AHS-Unterstufe (inkl. Modellversuch Neue Mittelschule an Standorten der AHS-Unterstufe) saßen im Schuljahr 2015/16 38,2 % der Kinder in Klassen mit mehr als 25 Kindern, in der Hauptschule und Neuen Mittelschule waren es hingegen unter 3 % der Kinder (1,8 % bzw. 2,3 %).

Statistik Austria (Hrsg.), Bildung in Zahlen 2015/16 Schlüsselindikatoren und Analysen (2017), S. 84

 

In nicht unerheblichem Ausmaß ...

„Jedenfalls kann die Klassengröße das Unterrichtsgeschehen und auch die Möglichkeiten auf das individuelle Lernen der Schülerinnen und Schüler einzugehen, in nicht unerheblichem Ausmaß beeinflussen.“

Univ.-Prof. Dr. Kristina Reiss u. a., „PISA 2015. Eine Studie zwischen Kontinuität und Innovation“ (2016), S. 202

 

Kinder in Klassen mit mehr als 25 Kindern ...

„In der AHS-Unterstufe […] saßen im Schuljahr 2014/15 34,7 % der Kinder in Klassen mit mehr als 25 Kindern, in der Hauptschule und Neuen Mittelschule waren es hingegen deutlich unter 5 % der Kinder (1,5 % bzw. 2,1 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2014-15, Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2016), S. 80

 

Estland, Europas PISA-2015-Sieger ...

Estland, Europas PISA-2015-Sieger: „In 2013-14, the average primary class had 18.4 students, the average lower secondary class had 17.9 students and the average upper secondary class had 23.9 students.“

OECD (Hrsg.), „OECD Reviews of School Resources – Estonia“ (2016), S. 166

 

Teachers adapt their instruction to students’ needs, knowledge and level of understanding in smaller classes ...

„On average across OECD countries, students in smaller classes reported more frequently than students in larger classes that their teachers adapt their instruction to students’ needs, knowledge and level of understanding.“

OECD (Hrsg.), PISA 2015. Results in Focus (2016), S. 11

 

Disadvantages of large classes ...

„Large classes may limit the time and attention teachers can devote to individual students, rather than to the whole class; they may also be more prone to disturbances from noisy and disruptive students.“

OECD (Hrsg.), „PISA 2015 Results (Volume II): Policies and Practices for Successful Schools (2016), S. 202

 

Benefit of smaller classes ...

„An often-mentioned benefit of smaller classes is that teachers can dedicate greater attention to individual students, especially to those who need academic support the most.“

OECD (Hrsg.), „PISA 2015 Results (Volume II): Policies and Practices for Successful Schools (2016), S. 208

 

Teachers adapt their instruction to students' needs in smaller classes ...

„PISA 2015 findings show that, on average across OECD countries, in schools with smaller classes, students were more likely to report that their teachers adapt their lessons to students’ needs and knowledge, provide individual help to struggling students, and change the structure of the lesson if students find it difficult to follow.“

OECD (Hrsg.), „PISA 2015 Results (Volume II): Policies and Practices for Successful Schools (2016), S. 208

 

Asiens Schulwelt verfälscht das Bild ...

„The weak association between low performance and class size largely reflects the fact that in certain Asian countries and economies, notably Hong Kong-China, Japan, Korea, Macao-China, Shanghai-China, Singapore, Chinese Taipei and Viet Nam, large classes co-exist with small shares of low performers.“

OECD (Hrsg.), „Low-Performing Students“ (2016), S. 175

 

Smaller classes are often seen as beneficial ...

„Smaller classes are often seen as beneficial because they allow teachers to focus more on the needs of individual students and reduce the amount of class time needed to deal with disruptions.“

OECD (Hrsg.), Education at a Glance 2015: OECD Indicators“ (2015), S. 416

 

More class time spent keeping order ...

„Larger classes seem to be associated with a higher percentage of students with behavioural problems and with more class time spent keeping order as opposed to teaching and learning.“

OECD (Hrsg.), Education at a Glance 2015: OECD Indicators“ (2015), S. 416

 

Positive correlation between average class size and proportion of students with behaviour problems ...

„There is a positive correlation between average class size and the reported proportion of students with behaviour problems.“

OECD (Hrsg.), Education at a Glance 2015: OECD Indicators“ (2015), S. 418

 

Higher proportion of students with behavioural problems ...

„Larger classes are associated with a higher proportion of students with behavioural problems, which, in turn, is associated with less time spent on teaching and learning activities.“

OECD (Hrsg.), Education at a Glance 2015: OECD Indicators“ (2015), S. 418

 

Positive students’ outcomes other than achievement ...

„Class size reductions have been associated with positive students’ outcomes other than achievement, such as effort, self-control, confidence and emotional stability in primary schoolers.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Teaching Practices in Primary and Secondary Schools in Europe“ (2015), S. 168

 

Smaller classes may not facilitate learning per se but ...

„Smaller class sizes may not facilitate learning per se but may provide a learning context that enhances the development of non-cognitive competences and learning behaviors that are important for a successful life at an individual level and for economic growth and progress for the society.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Teaching Practices in Primary and Secondary Schools in Europe“ (2015), S. 168

 

Larger classes are correlated with less time ...

„Larger classes are correlated with less time spent on teaching and learning, and more time spent on keeping order in the classroom. One additional student added to an average-size class is associated with a 0.5 percentage-point decrease in time spent on teaching and learning activities.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2015“. OECD Indicators“ (2015), S. 28

 

Increasing class size will harm ...

„The evidence suggests that increasing class size will harm not only children’s test scores in the short run, but also their long-run human capital formation.“

Univ.-Prof. Dr. Diane Whitmore Schanzenbach, „Does Class Size Matter?“ (2014), Executuve Summary

 

Class size matters ...

„Class size matters. Research supports the common-sense notion that children learn more and teachers are more effective in smaller classes.“

Dr. Diane Whitmore Schanzenbach, „Does Class Size Matter?“ (2014), Executive Summary

 

Verringerung der Klassengröße geht mit besseren Schülerleistungen einher ...

„Gemäß einer neueren Metaanalyse zeigen die meisten empirischen Untersuchungen, dass eine Verringerung der Klassengröße mit besseren Schülerleistungen einhergeht.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2013“ (2013), S. 27

 

Smaller classes in the [...] age 10 to 13 ...

„Smaller classes in the [...] age 10 to 13 are beneficial for cognitive and noncognitive test scores at age 13 and for achievement test scores at ages 16.“

Univ.-Prof. Dr. Peter Fredriksson u.a., „Long-Term Effects of Class Size“ in „The Quarterly Journal of Economics“ (2013), S. 251

 

Smaller classes increase completed education ...

„Smaller classes increase completed education, wages, and earnings at age 27 to 42.“

Univ.-Prof. Dr. Peter Fredriksson u.a., „Long-Term Effects of Class Size“ in „The Quarterly Journal of Economics“ (2013), S. 251f

 

Selbst bei gegebener Kooperationsbereitschaft auf allen Seiten ...

„Jenseits der personalen Leistungsvoraussetzungen auf Seiten der Lehrkräfte führen die Heterogenität der Leistungsvoraussetzung ihrer Schüler, die Klassengröße und die Fülle der zu behandelnden Themen dazu, dass selbst bei gegebener Kooperationsbereitschaft auf allen Seiten die beruflichen Ziele nicht ausreichend erreicht werden können.“

Univ.-Prof. Dr. Bernhard Sieland, „Wie gehen Lehrkräfte mit Belastungen um?“ in Rothland (Hrsg.), „Belastung und Beanspruchung im Lehrerberuf“ (2012), S. 207

 

Subjektiv besonders beanspruchende Einflüsse ...

„Wenn Lehrkräfte direkt nach subjektiv besonders beanspruchenden Einflüssen gefragt werden, dominieren in größeren Befragungen stets Hinweise auf die Klassengröße, den Umfang der Unterrichtsverpflichtung und verhaltensschwierige Schüler – und zwar unabhängig vom persönlichen Arbeitsstil.“

Univ.-Prof. Dr. Andreas Krause u.a., „Psychische Belastungen im Unterricht“ in Rothland (Hrsg.), „Belastung und Beanspruchung im Lehrerberuf“ (2012), S. 99

 

Systems prioritising higher teacher salaries over smaller classes tend to perform better ...

„The findings from PISA suggest that systems prioritising higher teacher salaries over smaller classes tend to perform better.“

OECD (Hrsg.), „Equity and Quality in Education“ (2012), S. 36

 

Smaller class sizes may increase the capacity of teachers ...

„Smaller class sizes may increase the capacity of teachers to shape student motivation, to elicit effort, and to develop their resiliency in the face of educational challenges.“

Univ.-Prof. Dr. Thomas S. Dee u. a., „The Non-Cognitive Returns to Class Size“ in „Educational Evaluation and Policy Analysis“, März 2011, S. 25

 

In der Schule in Südtirol kommt bei den 15-Jährigen eine Lehrperson auf durchschnittlich 8,24 Schülerinnen und Schüler ...

„In der Schule in Südtirol kommt bei den 15-Jährigen eine Lehrperson auf durchschnittlich 8,24 Schülerinnen und Schüler. In der deutschen Schule sind es 8,6, in der italienischen Schule sind es 6,94 Schüler und Schülerinnen. Der OECD-Durchschnitt ist fast doppelt so hoch, nämlich fast 16,12 Schüler und Schülerinnen pro Lehrperson.“

OECD (Hrsg.), „PISA 2009 - Ergebnisse Südtirol“ (2011), S. 134

 

Die Klassengröße bei den 15-Jährigen ...

„Die Klassengröße bei den 15-Jährigen ist nur in der Schweiz geringer als in Südtirol (19,1 Schüler und Schülerinnen je Klasse). Im OECD-Durchschnitt sind die Klassen mit 24,6 Schülern und Schülerinnen um mehr als 5 größer als in Südtirol.“

OECD, „PISA 2009 - Ergebnisse Südtirol“ (2011), S. 135

 

By making it easier for teachers to limit disruptive behavior ...

„By making it easier for teachers to limit disruptive behavior, smaller class sizes may facilitate the development of attentiveness and self-control.“

Univ.-Prof. Dr. Thomas S. Dee u. a., „The Non-Cognitive Returns to Class Size“ in „Educational Evaluation and Policy Analysis“ (2011), S. 25

 

Die Frage der Klassengröße ...

„Ob der Lehrer eine tragfähige Beziehung zu seinen Schülern herstellen kann, hängt wesentlich von der Größe und Zusammensetzung der Klasse ab. Ist diese zu groß oder zu heterogen, so ist es auch für einen hoch kompetenten Lehrer schwer oder sogar unmöglich, für alle Kinder emotional ausreichend verfügbar zu sein. Zwangsläufig gehen Kinder verloren, weil sie sich nicht aufgehoben fühlen. Die Frage der Klassengröße ist vordergründig eine finanzpolitische, letztlich aber eine bildungspolitische, denn sie bestimmt die Qualität der Schule wesentlich mit.“

Univ.-Prof. Dr. Remo Largo, „Lernen geht anders. Bildung und Erziehung vom Kind her denken“ (2010), S. 127f

 

The average class size can be seen as an indicator ...

„The average class size can be seen as an indicator of the quality of the teaching and the learning process in a country, which has an important impact on educational outcomes.“

Dr. Raphaela Schlicht u.a., „Educational Inequality in the EU“ in „European Union Policies 11 (2010), S. 37