A- A A+
 
A- A A+

Österreich: Der Ausländeranteil an den Hochschulen ...

Österreich: „Der Ausländeranteil an den Hochschulen liegt weiter bei rund einem Viertel (98.663 Studenten). Darunter dominieren weiter die 36.764 Deutschen, die fast zehn Prozent der Hochschüler stellen. Die traditionell zweitgrößte Gruppe sind die 10.267 Italiener.“

Der Standard online am 3. September 2018

 

The number of students studying abroad ...

„The number of students studying abroad has more than doubled from 2.1 million to 4.7 million in the last fifteen years. […] More than two-thirds of these mobile students live in G20 countries, with 19 % studying in the United States, followed by 9 % in the United Kingdom and 6 % in Australia. On the flip side, China is by far the largest source of internationally-mobile students with over 800,000 studying abroad in 2015. India, and to lesser extent Germany, also sends large numbers of students to study internationally.“

Dr. Silvia Montoya, „From Brain Drain to Gain: The Benefits Arising from International Knowledge Networks“, http://uis.unesco.org am 3. September 2018

 

Internationally mobile students ...

„In the United Kingdom […] internationally mobile students account for almost 19 % of the total number of tertiary-level students. Australia is a close runner-up with a foreign student body of 15 %.“

Dr. Silvia Montoya, „From Brain Drain to Gain: The Benefits Arising from International Knowledge Networks“, http://uis.unesco.org am 3. September 2018

Anm.: In Österreichs sind es 16 %. (OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note Austria“ (2018), S. 3)

 

Die Gesamtstudierendenzahlen 2014-2017 ...

2014-2017

„Die Gesamtstudierendenzahlen haben sich im Berichtszeitraum um 3,3 % erhöht, im WS 2016 308.374 wurden in- und ausländische ordentliche und außerordentliche Studierende verzeichnet. Der Zuwachs ging überwiegend auf ausländische Studierende zurück. Zuletzt kamen 28,7 % der ordentlichen und außerordentlichen Studierenden aus dem Ausland.“

Parlamentskorrespondenz vom 19. Februar 2018

 

Ausländische Studierende bilden bereits fast die Hälfte aller StudienanfängerInnen ...

„Im Studienjahr 2016/17 wurden 22.946 nicht-österreichische Staatsangehörige erstmals zu einem Studium an einer österreichischen Universität zugelassen, darunter 17.123 zu einem ordentlichen Studium. Der Ausländeranteil unter den Studienanfängerinnen und Studienanfängern ist seit dem Studienjahr 2013/14 von 44 % auf 46 % gestiegen […] 62 % der ausländischen Studienanfängerinnen und Studienanfänger kommen aus EU-Staaten, darunter 27 % bzw. 6.202 Personen aus Deutschland.“

BMBWF (Hrsg.), „Universitätsbericht 2017“ (2018), S. 193

 

Die Gebührenunterschiede für ausländische Bildungsteilnehmer an öffentlichen Bildungseinrichtungen ...

„Die Gebührenunterschiede für ausländische Bildungsteilnehmer an öffentlichen Bildungseinrichtungen betragen in Australien, Kanada, Neuseeland und Schweden im Durchschnitt mehr als 7.500 US-Dollar pro Jahr.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2018, OECD-Indikatoren“ (2018), S. 375

 

95.716 Studierende mit ausländischer Staatsbürgerschaft ...

„In Österreich studieren auch 95.716 Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft. […] Ihr Anteil an allen Studierenden beträgt 25,0 %. Der Großteil, nämlich 87,7 %, kommt aus Europa. 70,9% der ausländischen Studierenden sind EU-Bürgerinnen und -Bürger.“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2016/17. Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2018), S. 34

Anm.: 37,6 % von ihnen kommen allein aus Deutschland.

 

Deutschlands internationale Studierende

„Studierende aus Ostasien sowie dem übrigen Asien haben bei der Ankunft in Deutschland vergleichsweise häufig bereits ein abgeschlossenes Studium (85 % bzw. 80 %). Gleiches gilt für Studierende aus europäischen Ländern außerhalb der Europäischen Union (70 %).“

BMBF (Hrsg.), „Ausländische Studierende in Deutschland 2016“ (2018), S. 17

 

Deutschland: Mit 9,9 Prozent erreichte der Anteil der Bildungsausländer an allen Studierenden in Deutschland im Jahr 2016 den höchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2000 ...

Deutschland: „Mit 9,9 Prozent erreichte der Anteil der Bildungsausländer an allen Studierenden in Deutschland im Jahr 2016 den höchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 2000. […] Im Wintersemester 2015/2016 studierten in Deutschland knapp 252.000 Personen mit einer Hochschulzugangsberechtigung aus dem Ausland. Die größte Gruppe unter den Bildungsausländern kommt aus China.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2018“ (2018), S. 49

 

Die Zahl ausländischer Bildungsteilnehmer im Tertiärbereich ...

„Die Zahl ausländischer Bildungsteilnehmer im Tertiärbereich weltweit ist in den letzten Jahrzehnten praktisch explodiert und von 2 Millionen 1999 auf 5 Millionen 17 Jahre später angestiegen.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2018, OECD-Indikatoren“ (2018), S. 281

 

Wintersemester 2016/17: mehr als 27.000 deutsche Studierende in Österreich ...

„Im Wintersemester 2016/17 studierten insgesamt mehr als 27.000 Deutsche, die rund 36 % aller ausländischen Studierenden in Österreich ausmachten. Eine ebenfalls große Studierendengruppe waren die vorwiegend aus Südtirol stammenden italienischen Staatsangehörigen (fast 8.800 Personen bzw. 12 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 48

 

Gezielte Zuwanderung deutscher Abiturientinnen und Abiturienten zum Hochschulstudium nach Österreich ...

„In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der ausländischen Studierenden an Österreichs Universitäten insgesamt annähernd verdoppelt. […] Am deutlichsten fiel der Zuwachs allerdings bei den deutschen Studierenden aus, deren Zahl sich seit dem Wintersemester 2006/07 um mehr als das Zweieinhalbfache erhöht hat. Dies lag jedoch weniger an der gestiegenen Bildungsbeteiligung der bereits in Österreich wohnhaften deutschen Staatsangehörigen, als vielmehr an der gezielten Zuwanderung deutscher Abiturientinnen und Abiturienten zum Hochschulstudium nach Österreich.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 48

 

Australia has particularly high rates of international or foreign students at tertiary level ...

„Australia has particularly high rates of international or foreign students at tertiary level despite a wide gap between national and international students’ tuitions fees. […] Tuitions fees in Australia are higher than in most OECD countries with available data. On average, tertiary institutions charge annual tuition fees of USD 4 7851 for a bachelor’s degree and USD 7 933 for a master’s. Fees have increased by 17% and 16% respectively for bachelor’s and master’s programmes in the last decade.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note Australia“ (2018), S. 1f

 

In Australien, Kanada, Neuseeland und den USA leisten internationale Studierende einen erheblichen Beitrag zur Finanzierung des Bildungswesens ...

„Australia attracts many international students who pay much higher tuition fees than nationals and contribute to the high levels of private expenditure. Australian public institutions charge international students over USD 7 000 more per year than national students. In fact, international students’ tuition fees are more than three times higher than national students for a bachelor’s programme and nearly double for a master’s. Among countries with available data, only public tertiary educational institutions in Canada, New Zealand and the United States charge higher fees to international students than Australia.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note Australia“ (2018), S. 4

 

In 2017, Austria attracted about 70 000 international tertiary students ...

„In 2017, Austria attracted about 70 000 international tertiary students, representing 16 % of all students in tertiary education in Austria. This is almost three times the 6 % share observed across OECD countries. In comparison, only 5 % of Austrian tertiary students were enrolled abroad, higher than the equivalent share (2 %) for all OECD countries.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note Austria“ (2018), S. 3

 

In many countries, international students pay higher tuition fees than those paid by nationals ...

„In 2016, Canada attracted about 189 000 international tertiary students, representing 12 % of all the students in tertiary education in Canada. […] In many countries, international students pay higher tuition fees than those paid by nationals. The difference is particularly striking in Canada where international students pay three times more than nationals. However, the large number of students coming to Canada to study seems to indicate that these high tuition fees are not preventing international students from enrolling.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note Canada“ (2018), S. 3f

 

The United Kingdom’s tertiary education system is very attractive to international students ...

„Despite high tuition fees, the United Kingdom’s tertiary education system is very attractive to international students. In 2016, the United Kingdom took in 14 % of all international students from OECD countries, the second highest share after the United States.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note United Kingdom“ (2018), S. 1

 

Tuition fees in England (UK) are higher than in all OECD countries except the United States ...

„Tuition fees in England (UK) are higher than in all OECD countries except the United States. Tertiary institutions charged tuition fees of USD 11 797 a year for a bachelor’s degree in 2015, about 4 times more than in 2005 due to changes to higher education funding. However, high levels of tuition fees are offset by a well-developed system of financial support for students. For instance, the great majority of bachelor’s degree students in England – 92 % of UK-domiciled full-time students – benefit from public loans or grants.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note United Kingdom“ (2018), S. 4

 

The United Kingdom takes in 14 % of all international students across OECD countries ...

„International students accounted for 18 % of tertiary enrolment in the United Kingdom in 2015, the third highest rate behind Luxembourg (47 %) and New Zealand (20 %), and well above the OECD average (6 %). The United Kingdom takes in 14 % of all international students across OECD countries, the second highest share after the United States.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note United Kingdom“ (2018), S. 5

 

The United States leads in hosting the largest number of mobile students worldwide ...

„The United States leads in hosting the largest number of mobile students worldwide (hosting about 907,300 or 19 % of the global total), followed by the United Kingdom (430,700, or 9.2 %), Australia (294,500, or 6.3 %), France (239,400, or 5.1 %), Germany (228,800, or 4.9 %), Russian Federation (226,400, or 4.8 %), Canada (171,600, or 3.7 %), Japan (132,000, or 2.8 %), China (123,100, or 2.6 %) and Italy (90,400, or 1.9 %).“

UNESCO (Hrsg.), „Skills and Innovation in G20 Countries“ (2018), S. 14

In Österreich sind es 26,3 % (Quelle: Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2016/17. Tabellenband“ (2018), S. 323), Österreich wäre also mit Abstand an der Spitze der G20-Staaten.

 

Von den insgesamt 8.168 Personen, die im Studienjahr 2010/11 ein Bachelorstudium als höchste Ausbildung abgeschlossen haben, zogen innerhalb von drei Jahren 13,9 % aus Österreich weg ...

„Von den insgesamt 8.168 Personen, die im Studienjahr 2010/11 ein Bachelorstudium als höchste Ausbildung abgeschlossen haben, zogen innerhalb von drei Jahren 13,9 % aus Österreich weg. Während der Anteil bei den österreichischen Staatsangehörigen 2,8 % beträgt, liegt er bei den Deutschen bei 67,6 %, bei den restlichen EU-Bürgerinnen und -Bürgern bei 53,5 % und bei den Drittstaatsangehörigen bei 30,7 %.“

Statistik Austria, Pressemitteilung vom 3. Mai 2017

 

The estimated revenue from foreign students’ tuition fees in Australia and New Zealand ...

„In Australia and New Zealand, the estimated revenue from foreign students’ tuition fees exceeds one-quarter of the total expenditure on tertiary educational institutions.“

OECD (Hrsg.), „Education Indicators in Focus 51“ (April 2017), S. 1

 

Im Vergleich zum Wintersemester 2011/2012 bzw. Sommersemester 2012 hat sich die Anzahl ausländischer StaatsbürgerInnen an heimischen tertiären Bildungseinrichtungen deutlich erhöht ...

„Von den rund 280.000 ordentlichen Studierenden im Wintersemester 2015/16 stammten knapp 74.000 aus dem Ausland (ausländische Staatsbürgerschaft), 53.000 davon aus der EU. Im Vergleich zum Wintersemester 2011/2012 bzw. Sommersemester 2012 hat sich die Anzahl ausländischer StaatsbürgerInnen an heimischen tertiären Bildungseinrichtungen deutlich erhöht. So waren beispielsweise im Wintersemester 2011/2012 63.800 ordentliche Studierende mit ausländischer Staatsbürgerschaft an öffentlichen Universitäten.“

ÖIF (Hrsg.), „Fiskalische und ökonomische Effekte verschiedener Migrationsformen“ (2017), S. 64

Im Jahr 2015 wurden pro Universitätsstudenten im Mittel 15.142 € ausgegeben. (ibidem, S. 65)

 

Zahl der ausländischen Studierenden an Österreichs Universitäten insgesamt annähernd verdoppelt ...

„In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der ausländischen Studierenden an Österreichs Universitäten insgesamt annähernd verdoppelt. […] Am deutlichsten fiel der Zuwachs allerdings bei den deutschen Studierenden aus, deren Zahl sich seit dem Wintersemester 2005/06 beinahe verdreifacht hat.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration. zahlen.daten.indikatoren“ (2017), S. 48

 

Anzahl und der Anteil ausländischer Studierender in Österreich stiegen auch 2015 weiter an ...

„Die Anzahl und der Anteil ausländischer Studierender in Österreich stiegen auch 2015 weiter an. Im Wintersemester 1991/92 waren rund 20.000 ausländische Studierende an österreichischen Universitäten inskribiert, im Wintersemester 2015/16 bereits 74.000.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration. zahlen.daten.indikatoren“ (2017), S. 10

 

Was ausländische Bildungsteilnehmer im Durchschnitt bezahlen ...

„In Australien, Kanada, Neuseeland und den Vereinigten Staaten bezahlen ausländische Bildungsteilnehmer im Durchschnitt mehr als 10.000 US-Dollar mehr pro Jahr als inländische Bildungsteilnehmer. In Polen und Schweden ist der Besuch des Tertiärbereichs an öffentlichen Bildungseinrichtungen für inländische Bildungsteilnehmer kostenlos, während Bildungsteilnehmer aus Ländern außerhalb der EU mehr als 4.500 US-Dollar für einen Bachelorbildungsgang zahlen müssen.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2017“ (2017), S. 265

 

In vielen Ländern zahlen internationale Bildungsteilnehmer im Tertiärbereich höhere Bildungsgebühren als inländische Bildungsteilnehmer ...

„In vielen Ländern zahlen internationale Bildungsteilnehmer im Tertiärbereich höhere Bildungsgebühren als inländische Bildungsteilnehmer. Die Differenz ist in Australien und Kanada besonders groß. Hier bezahlen internationale Bildungsteilnehmer im Tertiärbereich dreimal so viel wie inländische Bildungsteilnehmer, ebenso in Schweden, wo internationale Bildungsteilnehmer jährlich zwischen 9.000 US-Dollar (öffentliche Einrichtungen) und 10.400 US-Dollar (private Einrichtungen) bezahlen, während sich inländische Bildungsteilnehmer kostenlos einschreiben konnen.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2017“ (2017), S. 368

 

Die Zahl ausländischer Studierender in Österreich steigt kontinuierlich ...

„Die Zahl ausländischer Studierender in Österreich steigt kontinuierlich. Im Wintersemester 2015/2016 waren bereits knapp 73.800 ausländische Studierende an öffentlichen Universitäten inskribiert, das entsprach gut einem Viertel aller ordentlichen Studierenden an österreichischen Universitäten.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration – Schwerpunkt: Arbeit und Beruf“ (2017), S. 36

Mehr als ein Drittel der ausländischen Studierenden (27.007) kam aus Deutschland.

 

Österreichische Absolventinnen und Absolventen eines Doktorats ...

„Von den österreichischen Absolventinnen und Absolventen eines Doktorats zogen innerhalb von drei Jahren nach dem Abschlussjahr 2010/11 7,9 % ins Ausland. 74,9 % der Drittstaatsangehörigen, die 2009/10 ein Doktorat abschlossen, sind innerhalb von drei Jahren weggezogen.“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2015/16 – Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2017), S. 112

 

Knapp ein Viertel aller Studierenden in Österreich sind Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit ...

„Knapp ein Viertel aller Studierenden in Österreich sind Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit, wobei ihr Anteil seit 1990 kontinuierlich gestiegen ist.“

Migrationsrat für Österreich (Hrsg.), „Bericht des Migrationsrats“ (2017), S. 38

 

Anteil der Studierenden mit deutscher Staatsangehörigkeit (rund 38 % aller ausländischen Studierenden) ...

„Der Anteil der Studierenden mit deutscher Staatsangehörigkeit (rund 38 % aller ausländischen Studierenden) hat sich seit dem Jahr 2000 beinahe verfünffacht.“

Migrationsrat für Österreich (Hrsg.), „Bericht des Migrationsrats“ (2017), S. 38

 

Extrem hohe Anteile ausländischer Studierender ...

„Einzelne (sehr beliebte) Studienrichtungen wie z. B. Psychologie weisen extrem hohe Anteile ausländischer Studierender, vorwiegend aus Deutschland, auf (bis knapp 90 % an den Universitäten Salzburg und Innsbruck).“

Migrationsrat für Österreich (Hrsg.), „Bericht des Migrationsrats“ (2017), S. 38

 

The United Kingdom attracts an impressive 12.6% of the worldwide market share of international tertiary-level students ...

„The United Kingdom […] attracts an impressive 12.6% of the worldwide market share of international tertiary-level students, second only to the United States (16.4%). The UK’s share of the global market has grown more than any other country since 2000, suggesting its tertiary educational system presents a strong draw for foreign talent.“

OECD (Hrsg.), „Getting Skills Right: United Kingdom“ (2017), S. 16

 

Staaten, die auf internationale Studierende aus Asien setzen ...

„Over a third of mobile students in the EU come from Asia, although they are mostly concentrated in Germany, Ireland and the UK.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2017“ (2017), S. 76

 

In 2015, Austria attracted about 68 000 international tertiary students ...

„In 2015, Austria attracted about 68 000 international tertiary students, representing 16% of all students in tertiary education in Austria. This is more than twice the 6% share observed across OECD countries on average. In comparison, only 4.6% of Austrian tertiary students were enrolled abroad, similar to the OECD average of 5.9%.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2017. Country Note Austria“ (2017), S. 2

 

International students account for 8 % of the total number of students in OECD countries ...

„On average, international students account for 8 % of the total number of students enrolled in establishments of higher education in OECD countries in 2014.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2017“ (2017), S. 15

In Österreich ist der Anteil mit 15,5 % doppelt so groß.

 

Many OECD countries have adopted measures to retain international students after graduation ...

„Many OECD countries have adopted measures to retain international students after graduation, and to encourage them to enter into the labour market.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2017“ (2017), S. 50

Österreichs Politik ist dies bisher nicht gelungen.

 

Ausländische Studierende an österreichischen Universitäten ...

„Im Wintersemester 1991/92 waren rund 20.000 ausländische Studierende an österreichischen Universitäten inskribiert, im Wintersemester 2014/15 bereits 71.000.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2016“ (2016), S. 10

 

Zahl der ausländischen Studierenden an Österreichs Universitäten ...

„In den vergangenen zehn Jahren hat sich die Zahl der ausländischen Studierenden an Österreichs Universitäten insgesamt mehr als verdoppelt.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2016“ (2016), S. 48

 

In Österreich studieren auch 88.723 Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft ...

„In Österreich studieren auch 88.723 Personen mit ausländischer Staatsbürgerschaft. Sie stammen überwiegend aus Deutschland (39,0 %), Italien (10,4 %) und anderen EU-28-Staaten (22,9 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2014-15, Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2016), S. 34

 

Above the OECD average ...

„In Austria, Luxembourg, New Zealand and Switzerland, more than one in five entrants into a bachelor’s programme are international students, well above the OECD average of 10%.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 317

 

Countries that charge international students ...

„Countries that charge international students the full cost of education can reap significant economic benefits, if they are able to remain attractive destinations.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 334

 

In Österreich machen internationale Studierende 26 % aller Studierenden aus ...

„On average, international students make up 8 % of total tertiary enrolment in OECD countries.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2016“ (2016), S. 15

In Österreich machen internationale Studierende 26 % aller Studierenden aus; die wenigsten von ihnen bleiben nach Abschluss ihres Studiums in Österreich.

 

Annual tuition fees for foreign students ...

„Annual tuition fees for foreign students are, on average, more than USD 10 000 higher than national students’ fees in Australia, Canada, Denmark, Estonia, New_Zealand and Sweden, and around USD 8 000 higher than national students’ fees in the United States.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 235

 

Denmark, New Zealand and Sweden have implemented reforms ...

„Since 2005, Denmark, New Zealand and Sweden have implemented reforms that changed the tuition fees charged by public institutions to some of their international students by several thousand dollars.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 335

 

The average tuition fee for non-EU students ...

Niederlande: „The average tuition fee for non-EU students is between EUR 6 000 and EUR 12 000 per year for a Bachelor degree and between 8 000 and 20 000 for a Masters programme. EUR 25 000 is the maximum amount for non-EU students.“

OECD (Hrsg.), „Recruiting Immigrant Workers – The Netherlands 2016“ (2016), S. 211

 

Tuition fees for students coming from outside ...

„Over the past decade, Denmark and Sweden (as of 2011) decided to introduce tuition fees for students coming from outside the EEA, and Finland will follow soon. Such a change may discourage international students from studying in these countries.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 238

 

Klassische Einwanderungsländer ...

„In den klassischen Einwanderungsländern Australien, Kanada und den USA stammt nahezu jeder zweite internationale Studierende aus China oder Indien.“

Sachverständigenrat (Hrsg.), „Zugangstor Hochschule - Internationale Studierende als Fachkräfte von morgen gewinnen“ (2015), S. 9

 

Internationale Studierende als Fachkräfte von morgen ...

„Im australischen Hochschulwesen kamen im Jahr 2013 47,1 Prozent der internationalen Studierenden aus China und Indien, in Kanada waren es 46,4 Prozent und in den USA 40,5 Prozent.“

Sachverständigenrat (Hrsg.), „Zugangstor Hochschule - Internationale Studierende als Fachkräfte von morgen gewinnen“ (2015), S. 9

 

Neuzuwanderer als Idealbesetzung für vakante Arbeitsstellen in Kanada ...

„In Kanada, Schweden und den Niederlanden werden die studentischen Neuzuwanderer zunehmend als Idealbesetzung für vakante Arbeitsstellen gesehen, vor allem in technischen Berufen.“

Sachverständigenrat (Hrsg.), „Zugangstor Hochschule - Internationale Studierende als Fachkräfte von morgen gewinnen“ (2015), S. 7

 

Kanadas zunehmende Werbung um zahlungskräftige internationale Studierende ...

„Kanadas zunehmende Werbung um zahlungskräftige internationale Studierende und seine langjährige Erfahrung mit der Bindung internationaler Studienabsolventen lassen annehmen, dass es hier am Übergang Studium–Beruf fest institutionalisierte Beratungs- und Betreuungsangebote gibt, die u. U. als Vorbild dienen können.“

Sachverständigenrat (Hrsg.), „Zugangstor Hochschule - Internationale Studierende als Fachkräfte von morgen gewinnen“ (2015), S. 8

 

Kanadische und niederländische Hochschulen über Alumni-Netzwerke ...

„In Kanada, wo Career Services und International Offices langfristig finanziert sind, werden internationale Studierende ab Beginn ihres Studiums zu Bewerbungstrainings und Veranstaltungen zur Karriereberatung eingeladen. […] Zudem nutzen kanadische und niederländische Hochschulen über Alumni-Netzwerke stärker ihre ehemaligen Studierenden, um auf internationale Studierende zuzugehen.“

Sachverständigenrat (Hrsg.), „Zugangstor Hochschule - Internationale Studierende als Fachkräfte von morgen gewinnen“ (2015), S. 5

 

Auch nach dem Abschluss zumindest zeitweise im Land ...

 „In Deutschland beabsichtigen 79,8 Prozent der internationalen Master-Studierenden und 67,0 Prozent der internationalen Doktoranden, auch nach dem Abschluss zumindest zeitweise im Land zu bleiben, um Arbeitserfahrungen zu sammeln. In den Niederlanden sind die internationalen Master-Studierenden (64,0 %) und Doktoranden (61,7 %) ähnlich bleibewillig. Von den internationalen Master-Studierenden an schwedischen Hochschulen möchten 75,7 Prozent nach ihrem Studium zunächst im Land bleiben.“

Sachverständigenrat (Hrsg.), „Zugangstor Hochschule - Internationale Studierende als Fachkräfte von morgen gewinnen“ (2015), S. 12

 

More than one in five entrants into a bachelor’s programme are international students ...

„In Austria, Luxembourg and New Zealand, more than one in five entrants into a bachelor’s programme are international students, well above the OECD average of 9 %.“

OECD (Hrsg.), Education at a Glance 2015: OECD Indicators“ (2015), S. 341

 

Österreich investiert immer mehr in internationale Studierende, nur wenige aber bleiben ...

„Die Zahl internationaler Studierender […] hat sich in 15 Jahren verdreifacht. Aber wir halten nur wenige von ihnen im Land.“

Univ.-Prof. Dr. Rainer Münz, Mitglied im Expertenrat für Integration. In: Österreichischer Integrationsfonds (Hrsg.), „Zusammen:Österreich“, Winter 2014, S. 30

 

Österreich gibt nur 1,5 % seines BIPs für den Tertiären Sektor aus ...

„Österreich gibt nur 1,5 % seines BIPs für den Tertiären Sektor aus – in den USA oder Korea ist es fast doppelt so viel, nämlich 2,7 %. Dabei kostet es Amerikaner und Koreaner nur 0,9 %. Der Rest kommt von Studiengebühren, Privatuniversitäten und einer wirtschaftsnahen Forschungspraxis.“

EU-Infothek online am 22. September 2014

 

Studiengebühren für international Studierende in Dänemark und Schweden ...

„During the past decade, Denmark and Sweden (as of 2011) decided to introduce tuition fees for international students to increase the resources available for their tertiary institutions.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2014: OECD Indicators“ (2014), S. 262

 

Österreich verzeichnet OECD-weit den vierthöchsten Anteil junger Menschen, die für ihr Studium ins Land kommen ...

„Austria has the fourth highest share of non-resident international students relative to its population, just after three English-speaking countries with a strong export education sector, namely Australia, New Zealand and the United Kingdom.“

OECD (Hrsg.), „Recruiting Immigrant Workers: Austria 2014“ (2014), S. 144f

 

Studiengebühren in Australien ...

„Die Studie von Access Economics (2009) errechnete für Australien Einnahmen durch die Studiengebühren von internationalen Studierenden im Studienjahr 2007/08 in Höhe von 6,5 Mrd. australischen Dollar (AUD).“

Prognos (Hrsg.), „Studentische Mobilität und ihre finanziellen Effekte auf das Gastland“ (2013), S. 9

 

Studiengebühren in Großbritannien ...

„In Großbritannien konnten im akademischen Jahr 2011/12 allein durch Studiengebühren von internationalen Studierenden Erträge von 3,9 Milliarden Pfund (GBP) generiert werden.“

Prognos (Hrsg.), „Studentische Mobilität und ihre finanziellen Effekte auf das Gastland“ (2013), S. 9

 

USA: Einnahmen durch Studiengebühren internationaler Studierender ...

USA: „In der Studie der NAFSA (2012) wurden für das Studienjahr 2010/11 Einnahmen durch Studiengebühren internationaler Studierender von 14 Mrd. US Dollar (USD) geschätzt, die der amerikanischen Wirtschaft zugutekamen. Bei einer Anzahl von 723.277 internationalen Studierenden gleicht dies knapp 20.000 USD Gebühren pro Kopf.“

Prognos (Hrsg.), „Studentische Mobilität und ihre finanziellen Effekte auf das Gastland“ (2013), S. 9

 

Studiengebühren in Kanada ...

Kanada: „Im Undergraduate Bereich betrugen die Gebühren für kanadische Studierende im Studienjahr 2009/10 im Durchschnitt 4.942 kanadische Dollar (CAD), für internationale Studierende 15.943 CAD und im Graduate Bereich 4.860 CAD für kanadische und 11.678 CAD für internationale Studierende.“

Prognos (Hrsg.), „Studentische Mobilität und ihre finanziellen Effekte auf das Gastland“ (2013), S. 9