A- A A+
 
A- A A+

Arbeitslosenquote im August 2018 ...

„Im August 2018 waren 6,3 Prozent der Österreicher und 9,8 Prozent der Ausländer arbeitslos. In Wien lag die Arbeitslosenquote bei den hier lebenden Ausländern bei 16,5 Prozent. Im Vergleich dazu lag diese für Inländer bei 10,1 Prozent.“

Agenda Austria (Hrsg.), „Wie sich die hohe Arbeitslosigkeit senken lässt“, Policy Brief vom 14. September 2018, S. 2

 

Zentralmatura 2018 ...

Zentralmatura 2018: „An den Schulen mit dem schlechtesten Notendurchschnitt liegt der Anteil der Kinder, die nicht Deutsch als Umgangssprache haben, in den AHS bei 40 Prozent und in den BHS bei 22 Prozent. An den Standorten mit dem besten Notendurchschnitt beträgt dieser Anteil jeweils unter 10 Prozent.“

Morgenjournal, Ö1 am 27. Juni 2018

 

Immer heterogenere Schülerschaft an Grundschulen ...

„Dass die Stimmung vor allem in Grundschulen aggressiver ist, hat auch mit der immer heterogeneren Schülerschaft zu tun. Es gibt mehr Schülerinnen und Schüler mit Lern- oder Aufmerksamkeitsstörungen und mit unterschiedlichen sozialen, gesellschaftlichen und kulturellen Prägungen und Herausforderungen, die aufeinanderstoßen – aber nicht unbedingt mehr Lehrkräfte, die sich individuell um sie kümmern könnten.“

Univ.-Prof. Dr. Jan Pfetsch, Die Zeit online am 7. Mai 2018

 

Österreichs Schulen stehen „vor besonderen Herausforderungen und Problemen“ ...

„Für Schüler/innen mit Migrationshintergrund sind die größten Hindernisse für den Schulerfolg Schwierigkeiten mit der Unterrichtssprache sowie eine geringe formale Bildung und ein niedriger beruflicher Status der Eltern. Österreichweit hat mehr als ein Viertel aller Schüler/innen eine nicht-deutsche Umgangssprache, in Wien sogar mehr als die Hälfte.“

ÖIF (Hrsg), „Migration und Schule“ (Mai 2018), S. 1

 

Am 1.1.2018 lebten 284.055 jugendliche Migrant/innen mit ausländischem Geburtsort in Österreich ...

„Am 1.1.2018 lebten 284.055 jugendliche Migrant/innen mit ausländischem Geburtsort in Österreich. Das entsprach 12,6 % der jugendlichen Gesamtbevölkerung (0 bis 24 Jahre). 42,7 % von diesen stammten aus EU-/EFTA-Staaten, 57,3 % der Jugendlichen kamen aus Drittstaaten.“

ÖIF (Hrsg), „Migration und Schule“ (Mai 2018), S. 2

 

NEETs 2016 ...

NEET: „Knapp 8 % der 15- bis 24-Jährigen waren im Jahr 2016 weder erwerbstätig noch in Aus- bzw. Weiterbildung. Jugendliche ohne Migrationshintergrund waren zu knapp 6 % betroffen, bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund handelte es sich um mehr als 13 %. Bei der ersten Zuwanderergeneration war der Anteil mit über 15 % noch höher als bei der zweiten Zuwanderergeneration mit 11 %. Bei Jugendlichen aus den EU- und EFTA-Staaten war der Anteil deutlich geringer (8 %) als bei Jugendlichen aus Drittstaaten (15 %).“

ÖIF (Hrsg), „Migration und Schule“ (Mai 2018), S. 5f

 

Arbeitslosenquote unter Jugendlichen 2017 ...

„Im Jahr 2017 befand sich die Arbeitslosenquote unter Jugendlichen bei insgesamt 7,7 %. Während sie unter Österreicher/innen 7,1 % betrug, lag sie bei ausländischen Jugendlichen mit 10,3 % deutlich über dem Durchschnitt.“

ÖIF (Hrsg), „Migration und Schule“ (Mai 2018), S. 6

 

Wo der Anteil leistungsschwacher Schüler unter Migranten besonders hoch ist ...

„In Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Dänemark, Finnland, Luxemburg, Slowenien und Schweden ist unter Migranten und deren Nachkommen der Anteil leistungsschwacher Schüler besonders hoch. In diesen Ländern erreichen Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund mehr als doppelt so häufig wie Schüler ohne Migrationshintergrund nicht die schulischen Grundkenntnisse.“

OECD, Presseaussendung vom 19. März 2018

 

Leistungsmotivation österreichischer SchülerInnen schwach ausgeprägt ...

„Im OECD-Vergleich schwach ausgeprägt ist auch die Leistungsmotivation der Schüler mit Migrationshintergrund in Österreich: Insgesamt zählen 57 Prozent zur Gruppe der ‚Motivierten‘ - im OECD-Schnitt sind es 70 Prozent, im EU-Schnitt 66 Prozent. Besonders hoch ist die Motivation der Migranten in den angloamerikanischen Ländern mit Werten jeweils weit über 80 Prozent. Die migrantischen Schüler in Österreich könnten sich damit zwar ein Vorbild an ihren Kollegen in anderen Ländern nehmen, nicht aber an den ‚Einheimischen‘ in Österreich: Deren Motivation liegt nämlich noch niedriger (43 Prozent).“

Die Presse online am 19. März 2018

 

Finnland: The pass rate for students of foreign background ...

Finnland: „Eighty-one per cent of students of Finnish background completed upper secondary general education in 3.5 years, while the pass rate for students of foreign background was 66 per cent.“

http://www.stat.fi am 14. März 2018

 

Der Anteil der Schüler, die im Alltag eine andere Umgangssprache als Deutsch sprechen, wächst weiter ...

„Der Anteil der Schüler, die im Alltag eine andere Umgangssprache als Deutsch sprechen, wächst weiter. In Wien liegt er derzeit bei über 50 Prozent, österreichweit bei 25 Prozent.“

Agenda Austria (Hrsg.), Policy Brief vom 6. März 2018, S. 1

 

Foreign born students in OECD countries ...

„In 2015, 23 % of 15-year-old students in OECD countries were either foreign-born or had at least one foreign-born parent, on average across OECD countries.“

OECD (Hrsg.), „PISA in Focus 82“ (März 2018), S. 2

In Österreich sind es 31 %.

 

Academic underperformance among immigrant students is particularly critical in Austria ...

„Academic underperformance among immigrant students is particularly critical in Austria, Belgium, Denmark, Finland, Germany, Iceland, Luxembourg, Slovenia, Sweden and Switzerland.“

OECD (Hrsg.), „PISA in Focus 82“ (März 2018), S. 5

11, 21, 74

 

Der Leistungsabstand zwischen Kindern mit Erstsprache Deutsch und Kindern mit einer anderen Erstsprache in Österreich besonders hoch ...

„Nationale und internationale wissenschaftliche Befunde zeigen […], dass der Leistungsabstand zwischen Kindern mit Erstsprache Deutsch und Kindern mit einer anderen Erstsprache in Österreich besonders hoch ist und sich in den letzten zehn Jahren sogar noch vergrößert hat. Österreich hat somit dringenden Handlungsbedarf bei der Sprachkompetenz in der Unterrichtssprache.“

BMBWF (Hrsg.), „Deutschförderklassen und Deutschförderkurse“ (2018), S. 6

 

PIRLS 16: In Österreich weiterhin ein im internationalen Vergleich besonders großer Unterschied in den Lesefertigkeiten zwischen Kindern der 4. Schulstufe mit Migrationshintergrund und Kindern ohne Migrationshintergrund ...

„Die Ergebnisse von PIRLS 2016 zeigen, dass in Österreich weiterhin ein im internationalen Vergleich besonders großer Unterschied in den Lesefertigkeiten zwischen Kindern der 4. Schulstufe mit Migrationshintergrund und Kindern ohne Migrationshintergrund besteht. Der Abstand zwischen diesen beiden Gruppen hat sich in den letzten zehn Jahren sogar geringfügig erhöht. Nur in Bulgarien und der Slowakischen Republik ist dieser Leistungsabstand noch größer als in Österreich.”

BMBWF (Hrsg.), „Deutschförderklassen und Deutschförderkurse“ (2018), S. 6

 

Die Ergebnisse der Bildungsstandards Deutsch auf der 4. Schulstufe 2015 ...

„Die Ergebnisse der Bildungsstandards Deutsch auf der 4. Schulstufe 2015 zeigen im Bereich des Leseverständnisses, dass 67 % der Kinder mit Deutsch als Erstsprache die vorgegebenen Standards erreichen oder übertreffen, jedoch nur 39 % der Kinder mit nicht-deutscher Erstsprache.”

BMBWF (Hrsg.), „Deutschförderklassen und Deutschförderkurse“ (2018), S. 7

 

Eigene Vorbereitungsklassen vor allem in jenen Ländern, die auch besonders viele Flüchtlinge bei sich aufgenommen haben ...

„Ein von der Europäischen Kommission durchgeführter Vergleich zeigt, dass vor allem jene Länder eigene Vorbereitungsklassen eingeführt haben, die auch besonders viele Flüchtlinge bei sich aufgenommen haben. Dazu zählen skandinavische Staaten wie Schweden oder Dänemark, aber auch Deutschland.“

BMBWF (Hrsg.), „Deutschförderklassen und Deutschförderkurse“ (2018), S. 7

 

Ohne Schul- und Lehrabschluss ...

„Mit 6,9 % liegt die Abgängerquote sowohl unter dem nationalen Ziel von 9,5 % als auch unter der EU-Zielvorgabe. Zwar ist die Quote auch bei den im Ausland geborenen Schülern zurückgegangen, doch ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese Schüler die Schule frühzeitig abbrechen, immer noch doppelt so hoch.“

EU-Kommission (Hrsg.). „Länderbericht Österreich” (2018), S. 58

 

Die Arbeitslosenquote ausländischer Staatsangehöriger ...

„In Summe lag die Zahl der Arbeitslosen im Jahr 2017 bei 340.000. Davon waren 99.400 (29 %) ausländische Staatsangehörige. Die Arbeitslosenquote ausländischer Staatsangehöriger lag somit mit 12,5 % um 5 Prozentpunkte über jener der ÖsterreicherInnen.“

Expertenrat für Integration (Hrsg.), „Integrationsbericht 2018“ (2018), S. 54

 

Jugendliche mit Migrationshintergrund sind im weiterführenden Bildungswesen stark unterrepräsentiert ...

„Es ist sehr augenscheinlich, dass Jugendliche mit Migrationshintergrund im weiterführenden Bildungswesen stark unterrepräsentiert sind und wesentlich häufiger bereits nach dem Erfüllen der Schulpflicht aus dem Bildungssystem ausscheiden.“

ibw+öibf (Hrsg.), „Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung, 2016-2017“ (2018), S. 134

 

2016/17: Der Anteil an Jugendlichen mit nicht-deutscher Umgangssprache in den Volksschulen und Berufsschulen ...

„Während im Schuljahr 2016/17 der Anteil an Jugendlichen mit nicht-deutscher Umgangssprache in den Volksschulen 30,3 % betrug, lag er in den Berufsschulen lediglich bei 16,7 %.“

ibw+öibf (Hrsg.), „Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung, 2016-2017“ (2018), S. 137

 

Im Schuljahr 2014/15 betrug der Anteil an 14-Jährigen, welche nach Erfüllung der Schulpflicht im Folgeschuljahr (2015/16) keine weiterführende Ausbildung (inkl. Lehrausbildung/Berufsschulen) besuchten, 6,1 % ...

„Im Schuljahr 2014/15 betrug der Anteil an 14-Jährigen, welche nach Erfüllung der Schulpflicht im Folgeschuljahr (2015/16) keine weiterführende Ausbildung (inkl. Lehrausbildung/Berufsschulen) besuchten, 6,1 %. […] Besonders hoch ist dieser Anteil bei Jugendlichen mit nicht-deutscher Umgangssprache (11,2 %).“

ibw+öibf (Hrsg.), „Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung, 2016-2017“ (2018), S. 190

Bei Jugendlichen mit deutscher Umgangssprache betrug er 4,6 %.

 

Im Schuljahr 2014/15 betrug der Anteil an 14-Jährigen mit türkischer Umgangssprache, die im Folgeschuljahr keine weiterführende Ausbildung (inkl. Lehrausbildung bzw. Berufsschulen) besuchten, in Österreich 14,3 % ...

„Im Schuljahr 2014/15 betrug der Anteil an 14-Jährigen mit türkischer Umgangssprache, die im Folgeschuljahr keine weiterführende Ausbildung (inkl. Lehrausbildung bzw. Berufsschulen) besuchten, in Österreich 14,3 %.“

ibw+öibf (Hrsg.), „Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung, 2016-2017“ (2018), S. 191

Bei Jugendlichen mit deutscher Umgangssprache betrug er 4,6 %.

 

Deutschland: Der von den Kindern mehrheitlich präferierte Ort zum Erledigen der Hausaufgaben ist das eigene Zuhause ...

Deutschland: „Der von den Kindern mehrheitlich präferierte Ort zum Erledigen der Hausaufgaben ist das eigene Zuhause. 59 % der Kinder geben an, ihre Hausaufgaben am liebsten zu Hause zu machen, wobei Kinder mit Migrationshintergrund häufiger angeben, ihre Hausaufgaben lieber in der Schule erledigen zu wollen.“

LBS (Hrsg.), „LBS-Kinderbarometer. Deutschland 2018“ (2018), S. 25

 

Zustimmung zu Männlichkeitsnormen bei türkischen Jugendlichen und bei Jugendlichen aus dem ehemaligen Jugoslawien hoch ...

„Alle Migrantengruppen berichten mehr als doppelt so häufig davon, in der Kindheit schwere elterliche Gewalt erfahren zu haben; d.h. sie wurden geschlagen, getreten oder verprügelt. Die Zustimmung zu Männlichkeitsnormen – gemessen über Aussagen wie z.B. „Ein Mann, der nicht bereit ist, sich gegen Beleidigungen mit Gewalt zu wehren, ist ein Schwächling“ – ist nur für einen sehr kleinen Anteil der deutschen Befragten festzustellen (2,7 %); bei den türkischen Jugendlichen und bei den Jugendlichen aus dem ehemaligen Jugoslawien liegt der Anteil sechsmal so hoch.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Pfeiffer u. a., „Zur Entwicklung der Gewalt in Deutschland“ (2018), S. 17

 

Auswirkungen elterlicher Gewalt ...

„Während deutsche Jugendliche nur zu 8,7 % berichten, mindestens eine Form der schweren elterlichen Gewalt in der Kindheit erlebt zu haben, sind es unter allen Migrantinnen und Migranten 22,7 %, d.h. etwa drei Mal mehr Jugendliche. […] Jugendliche, die in sehr positiven familiären Umständen aufgewachsen sind, haben zu 3,8 % in den letzten zwölf Monaten eine Gewalttat ausgeführt; zu 0,7 % gehören sie den Mehrfachgewalttätern an. Bei Jugendlichen in sehr negativen familiären Umständen liegen die Raten mit 18,4 bzw. 6,8 % um ein Vielfaches höher.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Pfeiffer u. a., „Zur Entwicklung der Gewalt in Deutschland“ (2018), S. 39f

 

Ein Viertel der 10- bis 14-Jährigen spricht eine andere Umgangssprache ...

„In Neuen Mittelschulen sprechen 31,2 % der Schülerinnen und Schüler im Alltag überwiegend eine andere Sprache als Deutsch, in der AHS-Unterstufe liegt dieser Anteil bei 20,4 %.“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2016/17. Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2018), S. 24

 

Volksschulkinder in Wien ...

„In Wien sind Bezirke zu finden, in denen mehr als die Hälfte der Volksschulkinder im Alltag überwiegend eine andere Sprache als Deutsch spricht. Die höchsten Anteile weisen dabei Volksschulen im 5. Wiener Gemeindebezirk auf (88,5 %), gefolgt vom 20. (83,1 %), 16. (81,6 %) und 15. Bezirk (79,5 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2016/17. Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2018), S. 26

 

Von den 18- bis 24-Jährigen mit Migrationshintergrund zählen 13,0 % zu frühen Schul- und Ausbildungsabgängern ...

„Von den 18- bis 24-Jährigen mit Migrationshintergrund, unter denen Jugendliche mit Abstammung aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie mit türkischer Herkunft dominieren, zählen 13,0 % zu frühen Schul- und Ausbildungsabgängerinnen und -abgängern. In der Bevölkerungsgruppe ohne Migrationshintergrund fallen dagegen nur 4,9 % in diese Kategorie.“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2016/17. Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2018), S. 124

 

Erwachsenenbildungserhebung 2016/17 ...

„Der Anteil der Personen mit bloßer Pflichtschulausbildung war in der ausländischen Wohnbevölkerung (28,0 %) mehr als doppelt so hoch als bei der inländischen Wohnbevölkerung (11,8 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „Erwachsenenbildung. Ergebnisse des Adult Education Survey (AES)“ (2018), S. 22

 

In etwa jedes dritte Kind, das in einer institutionellen Betreuungseinrichtung untergebracht ist, hat nicht Deutsch als Muttersprache ...

„In etwa jedes dritte Kind, das in einer institutionellen Betreuungseinrichtung untergebracht ist, hat nicht Deutsch als Muttersprache. Nach Bundesländern betrachtet finden sich in Wien anteilsmäßig mit Abstand die meisten Kinder mit nicht deutscher Muttersprache (59,9%), während Kärnten (14,4%) recht deutlich unter dem Österreich-Durchschnitt (31,8%) liegt.“

Statistik Austria (Hrsg.), „Kindertagesheim-Statistik 2017/18 (2018), S. 13

 

Sprachstandsbeobachtung der 3- bis 6-jährigen Kinder im Jahr 2016/17 ...

„Die Sprachstandsbeobachtung der 3- bis 6-jährigen Kinder im Jahr 2016/17 ergab, dass 65 % am Beginn des Kindergartenjahres ein altersgemäßes Sprachniveau hatten. 17 % der Kinder mit Erstsprache Deutsch und 70 % mit einer anderen Erstsprache hatten Bedarf an einer Deutschförderung. Besonders hoch war der Sprachförderbedarf bei türkisch-, persisch- und arabischsprachigen Kindern.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 10

 

Bildungspolitischer Handlungsbedarf ...

„Bildungspolitischer Handlungsbedarf besteht bei jenen Jugendlichen, die am Ende der Schulpflicht im 9. Schuljahr über keinen Schulabschluss verfügen. Rund 6 % der nicht-deutschsprachigen Schülerinnen und 10 % der Schüler hatten zum Ende des Schuljahres 2015/2016 die Pflichtschule noch nicht erfolgreich abgeschlossen. Bei den deutschsprachigen Burschen lag der Anteil der Schulabbrecher bei 3 % und bei den Mädchen bei 2 %.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 11

 

Türkinnen und Türken sowie Angehörige sonstiger Drittstaaten haben besonders hohe Arbeitslosenquoten ...

„Türkinnen und Türken sowie Angehörige sonstiger Drittstaaten haben besonders hohe Arbeitslosenquoten (18,6 % bzw. 19,0 %). Noch höher sind allerdings die Arbeitslosenquoten von Personen aus der Ländergruppe Afghanistan, Syrien und Irak (48,3 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 12

 

Zu Beginn des Kindergartenjahres 2016/17 hatten 35 % aller getesteten Kinder einen Förderbedarf in deutscher Sprache ...

„Zu Beginn des Kindergartenjahres 2016/17 hatten 35 % aller getesteten Kinder einen Förderbedarf in deutscher Sprache. Im Jahr zuvor fiel der Förderbedarf noch etwas geringer aus (30 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 18

 

Österreich 2017 mit 237 Asylanerkennungen je 100.000 Einwohner/-innen an erster Stelle ...

„Bezogen auf die Bevölkerung lag Österreich 2017 im europäischen Vergleich mit 237 Asylanerkennungen je 100.000 Einwohner/-innen an erster Stelle. Danach folgten Deutschland (187), Luxemburg (184), Schweden (152), Griechenland (92) und Belgien (88). Staaten wie Frankreich (36), Großbritannien (21), Italien (10) und Spanien (1) lagen ebenso wie die osteuropäischen Staaten deutlich unter dem europäischen Durchschnitt von 54.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 38

 

2016/17: 32 % der Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen aus nicht deutschsprachigen Familien ...

„2011/12 stammten 26 % der Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen aus nicht deutschsprachigen Familien. In den folgenden fünf Jahren stieg dieser Anteil um sechs Prozentpunkte auf 32 % im Kindergartenjahr 2016/17.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 44

 

Sprachstandsbeobachtung bei 3- bis 6-jährigen Kindern 2016/17: Unter jenen Kindern, für die eine andere Erstsprache angegeben wurde, benötigten rund 70 % zusätzliche Fördermaßnahmen ...

„Im Rahmen der Sprachstandsbeobachtung bei 3- bis 6-jährigen Kindern zeigten 2016/17 rund 65 % aller getesteten Kinder am Beginn des Kindergartenjahres ein altersgemäßes Sprachniveau, während rund 35 % zusätzliche Fördermaßnahmen in Deutsch benötigten. Von jenen Kindern, für die Deutsch als Erstsprache angegeben wurde, hatten rund 17 % Förderbedarf. Unter jenen Kindern, für die eine andere Erstsprache angegeben wurde, benötigten hingegen rund 70 % zusätzliche Fördermaßnahmen. Dabei war der Sprachförderbedarf bei türkisch- (80 %), persisch-, arabisch- (je 78 %), und tschetschenischsprachigen Kindern (75 %) besonders hoch. Auch albanisch- (71 %) und rumänischsprachige Kinder (69 %) hatten einen überdurchschnittlich hohen Förderbedarf.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 44

 

Schüler/-innen mit nicht deutscher Umgangssprache, die zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 bereits 14 Jahre alt waren ...

„Rund 8% der Schüler/-innen mit nicht deutscher Umgangssprache, die zu Beginn des Schuljahres 2013/2014 bereits 14 Jahre alt waren, hatten auch zwei Schuljahre später, zum Ende des Schuljahres 2015/2016, die Pflichtschule noch nicht abgeschlossen. Bei ihren deutschsprachigen Klassenkameradinnen und -kameraden waren es hingegen nur knapp 3%.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 46

 

Keine über die Pflichtschule hinausgehende Ausbildung abgeschlossen ...

„Verfügten 2017 nur 10 % der inländischen Bevölkerung im Alter von 25 bis 64 Jahren maximal über einen Pflichtschulabschluss, war dieser Anteil bei der Bevölkerung mit Migrationshintergrund mit 26 % weit mehr als doppelt so hoch. Insbesondere Migrantinnen und Migranten aus der Türkei hatten überwiegend (zu 58 %) keine über die Pflichtschule hinausgehende Ausbildung abgeschlossen.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 50

 

In der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund wurde das niedrige Bildungsniveau weit weniger oft ‚vererbt‘ ...

„Fast jede zweite Person mit Migrationshintergrund (47 %), deren Eltern lediglich einen Pflichtschulabschluss aufwiesen, verfügte 2014 ebenfalls über keinen höheren Bildungsabschluss. In der Bevölkerung ohne Migrationshintergrund wurde das niedrige Bildungsniveau weit weniger oft ‚vererbt‘, nämlich nur zu gut einem Fünftel (22 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 50

 

Rund 7 % der 15- bis 24-Jährigen waren 2017 weder erwerbstätig noch in Aus- oder Weiterbildung ...

„Rund 7 % der 15- bis 24-Jährigen waren 2017 weder erwerbstätig noch in Aus- oder Weiterbildung. Jugendliche ohne Migrationshintergrund waren zu knapp 5 % betroffen, Jugendliche mit Migrationshintergrund zu 12 %.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 60

 

Arbeitslosigkeit bei Ausländer/-innen im Jahr 2017 deutlich höher als bei österreichischen Staatsangehörigen ...

„Bei einer Gesamtarbeitslosenquote (nationale Definition) von 8,5 % im Jahr 2017 (-0,6 Prozentpunkte im Vergleich zu 2016) war die Arbeitslosigkeit bei Ausländer/-innen mit 12,5 % deutlich höher als bei österreichischen Staatsangehörigen (7,5 %). […] Die höchste Arbeitslosenquote (48,3 %) fand sich bei Staatsangehörigen Afghanistans, Syriens und Iraks.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2018“ (2018), S. 62

 

Students who do not speak the language of instruction at home ...

„Students who do not speak the language of instruction at home are only about half as likely to be resilient, compared to students who speak the language of instruction at home, after accounting for socio-economic status.“

Prof. Dr. Tommaso Agasisti u. a., „Academic resilience“ (2018), S. 25

 

Dänemark: A mandatory assessment of language development has been introduced for all three-year-olds ...

Dänemark: „A mandatory assessment of language development has been introduced for all three-year-olds since 2010 in order to diagnose and address possible language problems before children start school at age 7.“

Dr. John Jerrim u. a., „Educational disadvantage: how does England compare?“ (2018), S. 25

 

Austria, France, Germany and the Netherlands share the experience of large-scale low-educated immigration ...

„Austria, France, Germany and the Netherlands share the experience of large-scale low-educated immigration, the so-called 'guest workers', in the post-World War II economic boom period. The native-born children of these immigrants generally had relatively lower starting conditions in terms of socio-economic characteristics compared to their peers with native-born parents. In contrast, immigration to Canada has been largely high-educated, although not all immigrant groups have the same background, and intergenerational mobility patterns vary across groups.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 9

 

Kanadas SchülerInnen mit Migrationshintergrund ...

„In Canada, the educational attainment of the children of immigrants exceeds that of same-aged children of native-born parents.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 10

 

Bildungsaufstieg mit und ohne Migrationshintergrund in Österreich ...

Österreich: „Not only do those from Turkey and the former Yugoslavia achieve lower levels of education, but their children are also less likely than other groups to be upwardly mobile and achieve a higher level of education than their parents. 77 % of the children of natives move upward if their parents have only compulsory education, compared to only 51 % among the offspring of immigrants.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 12

 

Österreichs besondere Situation ...

„While the sons of immigrants (both Turkish and Yugoslav) are more likely to obtain a higher level of education compared to their parents than natives’ sons, the daughters of immigrants are less likely than the daughters of native-born parents to be upwardly mobile. 63 % of daughters of native-born parents compared to only 46 % of the daughters of immigrants obtain a higher level of education than their mothers.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 12

 

Bildungsaufstieg mit und ohne Migrationshintergrund ...

„The probability of achieving an apprenticeship certificate is 61 % for those of native descent if the highest level of the parents’ education is at most compulsory schooling, compared to just 37 % among the native children of immigrants.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 12

 

Attending preschool ...

„In 2011, children whose parents were born outside of the EU were six times less likely to attend preschool than children whose parents were born in Austria (13 % and 79 % respectively).“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 12

 

Österreich: People with an immigration background from the former Yugoslavia and in particular from Turkey have strikingly low levels of education ...

Österreich: „People with an immigration background from the former Yugoslavia and in particular from Turkey have strikingly low levels of education.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 18

 

Kinder mit Migrationshintergrund, die die Unterrichtssprache nicht als Umgangssprache sprechen, bleiben besonders weit zurück ...

„Research on test scores for them and for those of native descent in 40 countries shows that speaking the national language at home is one of the biggest predictors of success on standardised tests.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 25

 

Österreich: Ergebnis der Sprachstandsfeststellung vor Eintritt in das Schulwesen ...

„The share of children who need language guidance differs strongly between those who speak German in daily life and those who use another language. While this share is 10 % for children whose colloquial language is German, it is 58 % for the children whose colloquial language is not German.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 26

 

Niederlande: The government launched policy arrangements for VVE (preschool and early school education, Voor- en vroegschoolse educatie) ...

Niederlande: „With the aim to reduce Dutch language deficits from 2000 onwards, the government launched policy arrangements for VVE (preschool and early school education, Voor- en vroegschoolse educatie). VVE policies especially target children of immigrants from disadvantaged families. The emphasis on second language learning at a young age has been embraced by all Dutch governments in power over the past two decades.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 101

 

Niederlande: Children of immigrants and children of disadvantaged families attend a separate provision called voorschool ...

Niederlande: „The general policy is that children of immigrants and children of disadvantaged families attend a separate provision called voorschool three half-days a week (between 10 and 12 hours in total). With few exceptions, in practice this means that in the cities, children of immigrants are placed together in preschool, separately from children of Dutch descent whose first language is Dutch. […] In the voorschool, the preschool especially designed for children from disadvantaged families, much attention is paid to second language learning using specialised methods.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 102

 

'Positively selected' immigrants ...

„There are […] important differences between destination countries, with Canada, Sweden and the United Kingdom being particularly likely to have 'positively selected' immigrants.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 151

 

USA and Canada: The educational attainment of the children of immigrants ...

„On average, in both the United States and Canada the educational attainment of the children of immigrants is equal to or exceeds that of same-aged children of native-born parents.“

OECD (Hrsg.), „Catching Up? Country Studies on Intergenerational Mobility and Children of Immigrants“ (2018), S. 170

 

Österreich: Foreign-born adults are much more likely not to have attained upper secondary education than their native-born peers ...

„Foreign-born adults are much more likely not to have attained upper secondary education than their native-born peers. While 11 % of native-born 25-64 year-olds do not have upper secondary education, the share among foreign-born adults is almost three times as high (27 %).“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2018. Country Note Austria“ (2018), S. 3f

 

A number of OECD countries have introduced policy changes to encourage migrants to undertake further education ...

„A number of OECD countries have introduced policy changes to encourage migrants to undertake further education to attain the levels needed for long-term employability in the host-country labour market. In Sweden, since January 2018, the government has introduced the requirement that all newly-arrived migrants who are considered to be in need of education and training undertake such education on a full-time basis.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2018“ (2018), S. 111

 

Migrationspolitik klassischer Einwanderungsländer ...

„Regions attracting the highest share of highly educated migrants are mostly located in Canada, Australia, Northern Europe and Switzerland. […] In the United Kingdom, Ireland, Norway and Sweden, most regions display larger shares of highly-educated among the foreign-born than among the nativeborn population. In all regions of Australia and most regions of Canada, the share of foreign-born with tertiary education is higher than that of natives by at least 10 percentage points.“

OECD (Hrsg.), „Regions and Cities at a Glance 2018“ (2018), S. 84

 

The greatest obstacles to the successful integration of students with an immigrant background ...

„Socio-economic disadvantage and language barriers are two of the greatest obstacles to the successful integration of students with an immigrant background.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 14

 

The culture and education acquired before migrating ...

„The culture and education acquired before migrating are strongly related to the performance of firstgeneration immigrant students.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 102

 

Sprachkompetenz unverzichtbares Fundament ...

„The language spoken at home strongly affects the likelihood that immigrant students will be academically resilient. […] Research indicates that fluency in the host-country language is one of the most important determinants of social and economic integration of immigrant students. Since humans communicate first and foremost by speaking, writing and reading, learning the language spoken in the host country has an immediate impact on immigrants’ lives and on their integration.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 118

 

Language fluency enables children with an immigrant background to participate actively ...

Just as fluency in the language spoken in the host community is important for adults because it ensures their economic and social integration, language fluency among school-aged children ensures that they are able to make the most of the learning opportunities offered by schools. […] Language fluency enables children with an immigrant background to participate actively in the social life of their school, and develop a sense of belonging at their school community and beyond.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 121

 

The sooner children become fluent in the host-country language, the more they can benefit from new opportunities ...

„Children with an immigrant background with language difficulties are found to be more likely to be bullied, discriminated against and are more likely to suffer emotional problems, such as depression and low self-esteem. The sooner children become fluent in the host-country language, the more they can benefit from new opportunities. Thus, in many countries, schools emphasise language acquisition for children with an immigrant background.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 121

 

Parents’ educational background is one of the most significant determinants of immigrant children’s academic and well-being outcomes ...

„Research has consistently shown that parents’ educational background is one of the most significant determinants of immigrant children’s academic and well-being outcomes. Immigrant children of highly educated parents are also more likely than their peers with low-educated parents to become proficient more quickly in a new language.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 122

 

PISA reveals that speaking a language at home that is different from the language of assessment can explain much of the difference in academic performance ...

„PISA reveals that speaking a language at home that is different from the language of assessment can explain much of the difference in academic performance between native students and students with an immigrant background. First and foremost, it affects students’ proficiency in reading, which in turn also influences their competence in other domains.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 127

 

Whether or not immigrant students speak the language of the assessment at home ...

„PISA shows that whether or not immigrant students speak the language of the assessment at home is strongly associated with their overall academic performance.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 129

 

Speaking a language at home that is different from the host-country language ...

„Speaking a language at home that is different from the host-country language has a significant impact on the sense of belonging reported by students with an immigrant background. […] Speaking a language at home that is different from the language of instruction is also associated with the emotional well-being of students, as measured by their satisfaction with life and self-reported levels of anxiety.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 133-135

 

Being enrolled in a vocational track is associated with a stronger sense of belonging ...

„In some countries (such as Austria, Belgium and France) being enrolled in a vocational track is associated with a stronger sense of belonging and greater satisfaction with life, but students with an immigrant background are less likely to be involved in vocational education than native students.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 267

 

It is important to assess the language and other skills of students with an immigrant background ...

„It is important to assess the language and other skills of students with an immigrant background, not only those of foreign-born children who had arrived after the start of schooling, but also of native-born children of foreign-born parents, in order to identify the needs of each individual child and to target training.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 270f

 

Denmark […] introduced a mandatory assessment of language development for all 3-year-olds that aims to diagnose possible language problems before children start school ...

„Denmark […] introduced a mandatory assessment of language development for all 3-year-olds that aims to diagnose possible language problems before children start school. If identified as necessary, additional language training of at least 15 hours per week can take place as an integrated part of normal kindergarten activities or in separate groups. In Germany, the majority of Länder introduced screening processes to identify pre-school children in need of additional language support. These assessments are usually conducted 12 to 24 months before children’s transition to school.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 271

 

Schweden: Diagnostic tests on students’ previous schooling and their level of academic knowledge are conducted within two months of the student’s arrival at school ...

„Since 2016, Sweden has implemented a policy whereby diagnostic tests on students’ previous schooling and their level of academic knowledge are conducted within two months of the student’s arrival at school. Subsequently, additional tests are conducted in different school subjects. No more than two months after the student is enrolled in a school, the principal makes a decision regarding his or her grade and placement in either introductory (separate) or regular class.“

OECD (Hrsg.), „The Resilience of Students with an Immigrant Background“ (2018), S. 272

 

Ergebnis einer OECD-Studie zu Migration und Integration in den Städten Amsterdam, Athen, Barcelona, Berlin, Glasgow, Göteborg, Paris, Rom, Wien und Altona ...

„Migrant children often need additional help to successfully integrate, such as intensive language training or support classes. […] Some 82 % of the surveyed cities’ answers indicate that special classes for migrant pupils in public schools were created. Most of the time, these classes are administered or funded by the national level and they bridge the knowledge and language gap of migrant students until they can join standard classes.“

OECD (Hrsg.), „Working Together for Local Integration of Migrants and Refugees“ (2018), S. 177

 

The skill composition of migration flows is as important as the overall number of migrants in determining labor market impacts ...

„Academic research has demonstrated that the skill composition of migration flows is as important as the overall number of migrants in determining labor market impacts in destination or source countries.“

World Bank Group (Hrsg.), „Moving for Prosperity“ (2018), S. 28

 

Four Anglo-Saxon destinations – Australia, Canada, the United Kingdom, and the United States – are home to almost two-thirds of all high-skilled migrants ...

„Four Anglo-Saxon destinations – Australia, Canada, the United Kingdom, and the United States – are home to almost two-thirds of all high-skilled migrants.“

World Bank Group (Hrsg.), „Moving for Prosperity“ (2018), S. 31

 

Zuwanderungsbedingt wird die Zahl der Kinder und Jugendlichen bis 19 Jahre steigen ...

„Zuwanderungsbedingt wird die Zahl der Kinder und Jugendlichen bis 19 Jahre steigen, wobei bis 2035 ein Anstieg um 8% von derzeit 1,71 Mio. auf 1,86 Mio. zu erwarten ist. Dazu tragen sowohl die zuwandernden unter 20-Jährigen als auch Geburten der Immigrantinnen bei. Ohne Zuwanderung nach Österreich würde die Zahl der Kinder und Jugendlichen bis 2035 um 7% auf 1,59 Mio. absinken.“

Statistik Austria, Pressemitteilung vom 23. November 2017

 

Zugewanderte aus der Türkei und dem ehemaligen Jugoslawien ...

„Fast 60 Prozent haben nur eine Pflichtschule (wenn überhaupt) absolviert, 13 Prozent eine mittlere oder höhere Schule und nur 4 Prozent eine Universitätsausbildung. Zum Vergleich haben bei allen in Österreich Geborenen 28 Prozent nur die Pflichtschule absolviert, dafür aber 33 Prozent eine mittlere oder höhere Schule und 13 Prozent ein Universitätsstudium.“

Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann, Vorsitzender des Expertenrats für Integration, „Zusammen:Österreich“ vom Herbst 2017, S. 9

 

Großbritannien, 1993-2015 ...

Foreign-born men and women showed higher educational attainment than their UK-born counterparts during this period, with the educational attainment gap rising over time. […] In 2015, nearly one in two recent migrants was in the highest educational category compared to one in four UK-born workers.“

http://www.migrationobservatory.ox.ac.uk am 23. März 2017

 

70 % der Frauen aus der Türkei haben lediglich einen Pflichtschulabschluss ...

„70 % der Frauen aus der Türkei haben lediglich einen Pflichtschulabschluss, bei Frauen aus Ex-Jugoslawien trifft dies immer noch bei über 40 % zu.“

Integrationsfonds online am 15. März 2017

 

Leistungsschwächen in naturwissenschaftlichen Fächern bei Schülern der ersten Migrantengeneration ...

„Schüler der ersten Migrantengeneration zeigten im Jahr 2015 mit dreimal größerer Wahrscheinlichkeit als einheimische Schüler Leistungsschwächen in naturwissenschaftlichen Fächern und verließen die Schule dreimal häufiger vor Abschluss der Sekundarstufe II.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Länderbericht Österreich 2017“ vom 22. Februar 2017, S. 3

 

Leistungsdifferenz von über einem Lernjahr ...

„In Österreich erreichen mehrsprachige Kinder im Mittel 500 Punkte auf der Lese-Gesamtskala, einsprachige Kinder hingegen 550 Punkte. Mit einer Leistungsdifferenz von 50 Punkten zählt Österreich neben Bulgarien, der Slowakischen Republik und Slowenien zu den Ländern mit dem größten Leistungsnachteil mehrsprachiger Kinder.“

BIFIE (Hrsg.), „PIRLS 2016. Die Lesekompetenz am Ende der Volksschule. Erste Ergebnisse“ (2017), S. 55

 

Fast 2 Lernjahre Leistungsrückstand von 10-Jährigen mit Migrationshintergrund ...

„Ergebnisse einer Regressionsanalyse zeigen, dass im Jahr 2016 15 Punkte (= 29 %) des gesamten Leistungsunterschieds von 51 Punkten durch ein – nach Zuwanderungshintergrund – unterschiedlich hohes kulturelles Kapital (in Form von Buchbesitz) in den Familien erklärt werden konnen. Dies weist darauf hin, dass ein Großteil des Kompetenzunterschieds zwischen Kindern mit und ohne Migrationshintergrund nicht auf unterschiedliche soziale Lagen zurückgeführt werden kann.“

BIFIE (Hrsg.), „PIRLS 2016. Die Lesekompetenz am Ende der Volksschule. Erste Ergebnisse“ (2017), S. 78f

 

Fast 2 Lernjahre Leistungsrückstand am Ende der Volksschule ...

„[Es] muss darauf hingewiesen werden, dass der Leistungsunterschied zwischen Kindern mit und ohne Migrationshintergrund nach wie vor beträchtlich ist und mit 51 Punkten fast zwei Lernjahren entspricht.“

BIFIE (Hrsg.), „PIRLS 2016. Die Lesekompetenz am Ende der Volksschule. Erste Ergebnisse“ (2017), S. 78

 

Extrem selektive Einwanderungspolitik der USA und Kanadas ...

„Die muslimische Bevölkerung in den USA […] ist gebildeter als die amerikanische Durchschnittsbevölkerung, weil die meisten als Arbeitsmigranten mit entsprechender Bildung eingewandert sind und sich später erfolgreich integriert haben. Ganz anders ist die Situation bei den weniger gut gebildeten Gastarbeitern in Europa, die zumeist aus ländlichen Regionen rekrutiert wurden, und natürlich aktuell bei den Flüchtlingen.“

Univ.-Prof. Dr. Ruud Koopmans. In: ÖIF (Hrsg.), „Perspektiven Integration - Parallelgesellschaften“ (2017), S. 15

 

Rekrutierung billiger Arbeitskräfte und deren Auswirkung auf schulische Leistungen ...

„Schon bei PISA 2006 lag aufgrund dieser Einwanderungspolitik der Migrantennachwuchs in Deutschland und Österreich tiefer unter den Leistungen der Alteingesessenen als in den übrigen untersuchten 56 Ländern. Kanada dagegen wurde beim selben Test zum ersten Land, in dem Migrantenkinder die einheimischen schulisch übertrafen.“

Univ.-Prof. Dr. Gunnar Heinsohn. In: ÖIF (Hrsg.), „Perspektiven Integration - Parallelgesellschaften“ (2017), S. 35

 

Kanada verschärfte seine selektive Einwanderungspolitik ...

„Der ‚Immigration and Refugee Protection Act‘ (IRPA) von 2002 fordert von Neuankömmlingen grundsätzlich Überqualifizierung, weil man von oben nach unten – von Pilot auf Taxifahrer – lernen kann, aber nicht umgekehrt.“

Univ.-Prof. Dr. Gunnar Heinsohn. In: ÖIF (Hrsg.), „Perspektiven Integration - Parallelgesellschaften“ (2017), S. 35

 

7.400 quereinsteigende SchülerInnen innerhalb nur eines Jahres ...

„Die quereinsteigenden SchülerInnen sind in den allgemeinen Datensätzen oftmals nicht extra ausgewiesen und wurden in Österreich bisher weder von den Mengengerüsten noch von ihren Lernfortschritten näher beforscht. Die Schulstatistik weist im Jahr 2012 knapp 3.900 ankommende Kinder im Alter zwischen 5 und 9 Jahren aus sowie 3.500 zwischen 10 und 14 Jahren.“

Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, „Migration und Mehrsprachigkeit – wie fit sind wir für die Vielfalt?“ (2017), Policy Brief Nr. 1, S. 10

 

Der Anteil der 15-jährigen SchülerInnen mit zugewanderten Elternteilen ...

„Der Anteil der 15-jährigen SchülerInnen mit zwei zugewanderten Elternteilen ist von 11 % im Jahr 2000 auf 18 % im Jahr 2012 gestiegen. Weitere 9 % wiesen einen im Ausland geborenen Elternteil auf.“

Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, „Migration und Mehrsprachigkeit – wie fit sind wir für die Vielfalt?“ (2017), Policy Brief Nr. 1, S. 15

 

SchülerInnen der 8. Schulstufe mit anderer Umgangssprache (Stand 2012) ...

„Von den insgesamt 24 % mehrsprachigen SchülerInnen, die zuhause auch eine nicht-deutsche Sprache sprachen, waren mehr als die Hälfte den Gruppen der angeworbenen Arbeitskräfte aus dem ehemaligen Jugoslawien und der Türkei zuzurechnen.“

Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, „Migration und Mehrsprachigkeit – wie fit sind wir für die Vielfalt?“ (2017), Policy Brief Nr. 2, S. 7

 

Für den schulischen Erfolg sind die bildungssprachlichen Fähigkeiten in der Unterrichtssprache ausschlaggebend ...

„Für den schulischen Erfolg sind die bildungssprachlichen Fähigkeiten in der Unterrichtssprache ausschlaggebend. Es genügt also für einen weitergehenden Schulerfolg für mehrsprachige SchülerInnen in höheren Schulstufen ebenso wenig, ein passables Alltagsdeutsch zu sprechen, wie für einsprachig deutschsprachige SchülerInnen. […] Bildungssprachliche Kenntnisse sind in Vokabular, Grammatik, Semantik und Pragmatik vom Alltagsdeutsch klar unterschieden – je höher die Schulstufe desto unterschiedlicher.“

Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, „Migration und Mehrsprachigkeit – wie fit sind wir für die Vielfalt?“ (2017), Policy Brief Nr. 2, S. 10

 

Österreichweit sprechen noch immer mehr als die Hälfte der SchülerInnen mit einer nicht-deutschen Familiensprache eine Sprache aus den Anwerbeländern des ehemaligen Jugoslawiens und der Türkei ...

„Österreichweit sprechen noch immer mehr als die Hälfte der SchülerInnen mit einer nicht-deutschen Familiensprache eine Sprache aus den Anwerbeländern des ehemaligen Jugoslawiens und der Türkei. In der 8. Schulstufe im Jahr 2012 waren das mehr als 10.000 SchülerInnen.“

Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, „Migration und Mehrsprachigkeit – wie fit sind wir für die Vielfalt?“ (2017), Policy Brief Nr. 2, S. 12

 

Mehrsprachigkeit in der Volksschule ...

„Betrachtet man die Gesamtheit aller österreichischen VolksschülerInnen, so besuchen 8 % eine Klasse, in der mehr als drei Viertel der SchülerInnen zuhause eine andere Sprache als Deutsch sprechen. Dies trifft unter den SchülerInnen mit einer nichtdeutschen Familiensprache auf 28 % zu.“

Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, „Migration und Mehrsprachigkeit – wie fit sind wir für die Vielfalt?“ (2017), Policy Brief Nr. 5, S. 15

 

Abschlussquoten der Sekundarstufe II höchst unterschiedlich ...

„Der Unterschied bei den Erfolgsquoten zwischen Schülern ohne Migrationshintergrund und Schülern mit Migrationshintergrund der ersten Generation beträgt in Finnland, den Niederlanden, Norwegen und Schweden mehr als 10 Prozentpunkte – obwohl weniger als 5 Prozent der Anfängerkohorte in Finnland einen Migrationshintergrund der ersten Generation aufweisen.“

OECD (Hrsg.), „Bildung auf einen Blick 2017“ (2017), S. 192

 

Durchschnittliches Bildungsniveau von AsylwerberInnen und -berechtigten In Österreich ...

„Im Vergleich zu den anderen Migrationsgruppen ist das durchschnittliche Bildungsniveau von AsylwerberInnen und -berechtigten gering. Dies wirkt sich hinderlich für eine bessere Arbeitsmarktintegration aus. Daher führt die Migration hier zu einem merklichen Anstieg der Arbeitslosenquote.“

ÖIF (Hrsg.), „Fiskalische und ökonomische Effekte verschiedener Migrationsformen“ (2017), S. 8

 

Österreich: Dreimal mehr Asylanträge als im EU-Schnitt ...

„In der Europäischen Union insgesamt wurden im Zeitraum 2015 bis April 2017 2,8 Millionen Asylanträge registriert. […] Die 2,8 Millionen Anträge entsprechen 0,55 % der Bevölkerung der EU. Demgegenüber stehen u.a. Schweden, Österreich und Deutschland mit einer deutlich höheren Betroffenheit. In Österreich zum Beispiel wurden Asylanträge im Ausmaß von 1,6 % der Wohnbevölkerung gestellt – also dreimal mehr als im EU-Schnitt.“

ÖIF (Hrsg.), „Fiskalische und ökonomische Effekte verschiedener Migrationsformen“ (2017), S. 14

 

Zuwanderung nach Österreich im Jahr 2015 ...

„Mit rund 19 Personen je 1.000 Einwohner/-innen lag die Zuwanderung nach Österreich im Jahr 2015 unter den europäischen Staaten (Anm.: hinter Luxemburg und Malta) an dritter Stelle.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration. zahlen.daten.indikatoren“ (2017), S. 34

Zum Vergleich: In Frankreich waren es 5 Personen.

 

Migrantinnen und Migranten aus der Türkei überwiegend keine über die Pflichtschule hinausgehende Ausbildung ...

„Verfügten 2016 nur 11 % der inländischen Bevölkerung im Alter von 25 bis 64 Jahren maximal über einen Pflichtschulabschluss, war dieser Anteil bei der Bevölkerung mit Migrationshintergrund mit 27 % weit mehr als doppelt so hoch. Insbesondere Migrantinnen und Migranten aus der Türkei hatten überwiegend (zu 61 %) keine über die Pflichtschule hinausgehende Ausbildung abgeschlossen.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration. zahlen.daten.indikatoren“ (2017), S. 50

 

Mehr als drei Viertel der Bevölkerung mit Migrationshintergrund eine andere Muttersprache als Deutsch ...

2014: „Mehr als drei Viertel (77 %) der Bevölkerung mit Migrationshintergrund hatten eine andere Muttersprache als Deutsch.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration. zahlen.daten.indikatoren“ (2017), S. 50

 

Pflichtschule als höchster Abschluss ...

„Von den 15- bis 34-Jährigen, deren Eltern maximal eine Pflichtschule abgeschlossen haben, schaffen 23 % der Personen ohne Migrationshintergrund ebenfalls nur die Pflichtschule als höchsten Abschluss. Hingegen schließen von den Personen mit Migrationshintergrund 50 % wie ihre Eltern höchstens mit der Pflichtschule ab.“

Statistik Austria (Hrsg.), „Junge Menschen auf dem Arbeitsmarkt“ (2017), S. 40

 

Extremer Bildungsrückstand von MigrantInnen aus der Türkei ...

„So hatten 2015 fast zwei Drittel aller Personen mit türkischem Migrationshintergrund ausschließlich einen Pflichtschulabschluss als höchsten Bildungsstand, bei der österreichischen Bevölkerung ohne Migrationshintergrund lag dieser Anteil nur bei rund 10 Prozent.“

Franz Wolf, Geschäftsführer des ÖIF. In: ÖIF (Hrsg.), „Perspektiven Integration. Menschen türkischer Herkunft in Österreich“ (2017), Vorwort

 

Geflüchtete aus Afghanistan ...

Nur 20 % von ihnen haben eine über die Pflichtschule hinausgehende Ausbildung absolviert, 30 % die Pflichtschule mit maximal 9 Schulstufen, 25 % die Grundschule mit maximal 5 Schulstufen und 25 % haben keine formale Schulbildung.“

ÖIF (Hrsg.), „Integrationsbericht 2017“ (2017), S. 47f

 

Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen aus nichtdeutschsprachigen Familien ...

„2010/11 stammten 26 % der Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen aus nichtdeutschsprachigen Familien. In den folgenden fünf Jahren stieg dieser Anteil um knapp fünf Prozentpunkte auf 31 % im Kindergartenjahr 2015/16.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration. zahlen.daten.indikatoren“ (2017), S. 44

 

Sprachstandsfeststellung 2015/16 ...

„Von jenen Kindern, für die Deutsch als Erstsprache angegeben wurde, hatten nur rund 14 % Förderbedarf. Unter jenen Kindern, für die eine andere Erstsprache angegeben wurde, benötigten hingegen rund 67 % zusätzliche Fördermaßnahmen.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration. zahlen.daten.indikatoren“ (2017), S. 44

 

2015: Fast ein Drittel der Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen aus nichtdeutschsprachigen Familien

„2015 stammte fast ein Drittel (31 %) der Kinder in Kinderbetreuungseinrichtungen aus nichtdeutschsprachigen Familien.“

ÖIF (Hrsg.), „Kinder & Jugend. Statistiken zu Migration & Integartion 2016“ (2017), S. 8

 

Jugendliche mit Abstammung aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie mit türkischer Herkunft ...

Von den 18- bis 24-Jährigen mit Migrationshintergrund, unter denen Jugendliche mit Abstammung aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie mit türkischer Herkunft dominieren, zählen 18,0 % zu frühen Schul- und Ausbildungsabgängerinnen und -abgängern. In der Bevölkerungsgruppe ohne Migrationshintergrund fallen dagegen nur 4,3 % in diese Kategorie.

Statistik Austria (Hrsg.), Bildung in Zahlen 2015/16 Schlüsselindikatoren und Analysen (2017), S. 124

 

Akzeptanz der in Österreich geltenden Gesetze und Regeln „sehr wichtig“ für ein Funktionieren der Integration ...

„88 % der Befragten empfinden die Akzeptanz der in Österreich geltenden Gesetze und Regeln als „sehr wichtig“ für ein Funktionieren der Integration, 78 % sehen „gute Kenntnisse der deutschen Sprache“ als einen sehr wichtigen Beitrag an. 64 % halten „religiöse Toleranz“ für einen sehr entscheidenden Faktor.“

ÖIF (Hrsg.), „Integration und Zusammenleben. Was denkt Österreich?“ (2017), S. 10

 

Gute Kenntnisse der deutschen Sprache sehr oder eher wichtig ...

„98 % der Befragten nannten gute Kenntnisse der deutschen Sprache als sehr oder eher wichtig und 93 % der Befragten gaben an, dass die Übernahme der Werte, die in Österreich gelten, für sie sehr oder eher wichtig für eine funktionierende Integration ist.“

ÖIF (Hrsg.), „Integration und Zusammenleben. Was denkt Österreich?“ (2017), S. 22

 

Die Arbeitslosenquote unter Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit 2015 ...

„Die Arbeitslosenquote unter Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit war 2015 mit 13,5 % deutlich höher als jene österreichischer Staatsbürger/innen (8,1 %). […] Unter syrischen und afghanischen Staatsangehörigen war die Arbeitslosenquote mit 74,7 % bzw. 46,4 % besonders hoch.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration – Schwerpunkt: Arbeit und Beruf“ (2017), S. 9

 

In Wien sind Bezirke zu finden, in denen mehr als die Hälfte der Volksschulkinder im Alltag überwiegend eine andere Sprache als Deutsch spricht ...

„In Wien sind Bezirke zu finden, in denen mehr als die Hälfte der Volksschulkinder im Alltag überwiegend eine andere Sprache als Deutsch spricht. Die höchsten Anteile weisen dabei Volksschulen im 5. Wiener Gemeindebezirk auf (86,9%), gefolgt vom 20. (82,8%), 16. (81,6%) und 15. Bezirk (78,6%).“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2015/16 – Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2017), S. 26

 

12 % der Hauptschulkinder mit nichtdeutscher Umgangssprache verließen das Schulsystem nach der Hauptschule ...

2014/15: „12 % der Hauptschulkinder mit nichtdeutscher Umgangssprache verließen das Schulsystem nach der Hauptschule. Bei ihren Klassenkameraden mit deutscher Umgangssprache waren es hingegen nur 3%.“

ÖIF (Hrsg.), „Kinder & Jugend. Statistiken zu Migration & Integartion 2016“ (2017), S. 8

 

Auffällig ist […] die mit 42,5 % sehr hohe Arbeitslosigkeit unter serbischen Staatsbürger/innen ...

„Auffällig ist […] die mit 42,5 % sehr hohe Arbeitslosigkeit unter serbischen Staatsbürger/innen, insbesondere auch im Vergleich mit Staatsbürger/innen der Türkei (19,8 %) oder anderen Ländern des ehemaligen Jugoslawiens wie Kroatien und Bosnien-Herzegowina, die eine deutlich geringere Arbeitslosigkeit aufweisen (18,1 % bzw. 15,7 %).“

Franz Wolf, Geschäftsführer des ÖIF in ÖIF (Hrsg.), „migration & integration – Schwerpunkt: Arbeit und Beruf“ (2017), S. 5

 

Die Arbeitslosenquote bei Jugendlichen im Alter von 15 bis 24 Jahren im Jahr 2015 ...

„Die Arbeitslosenquote bei Jugendlichen im Alter von 15 bis 24 Jahren betrug im Jahr 2015 9,2 %. […] Besonders hoch war die Arbeitslosenquote unter Jugendlichen aus Syrien mit 78,6 % sowie aus Serbien mit 45,1 % und Afghanistan mit 42,1%.“

ÖIF (Hrsg.), „Kinder & Jugend. Statistiken zu Migration & Integartion 2016“ (2017), S. 8

 

Viel höherer Förderbedarf für Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache ...

„Die 2008 durchgeführte Sprachstandsbeobachtung bei 4½- bis 5½-Jährigen Kindern ergab für Kinder mit nicht-deutscher Muttersprache einen viel höheren Förderbedarf (58 %) als bei deutschsprachigen Kindern (10 %).“

Migrationsrat für Österreich (Hrsg.), „Bericht des Migrationsrats“ (2017), S. 37

 

48,7 % der in Österreich lebenden Ausländerinnen aus einem Drittstaat ...

„Mit Jahresbeginn 2016 stammten 48,7 % der in Österreich lebenden Ausländerinnen aus einem Drittstaat.“

ÖIF (Hrsg.), „Frauen – Statistiken zu Migration & Integration 2016“ (2017), S. 8

 

Durchschnittliche Kinderzahl bei Müttern ausländischer Staatsangehörigkeit ...

„Bei Müttern ausländischer Staatsangehörigkeit war die durchschnittliche Kinderzahl mit 1,94 Kindern deutlich höher als bei Österreicherinnen mit 1,39 Kindern. Vor allem Frauen aus Afghanistan und aus Syrien bekamen mit durchschnittlich 4,03 bzw. 3,63 die meisten Kinder.“

ÖIF (Hrsg.), „Frauen – Statistiken zu Migration & Integration 2016“ (2017), S. 9

 

Fast doppelt so hohe Arbeitslosenquote ...

„Die Arbeitslosenquote unter Frauen mit ausländischer Staatsangehörigkeit war 2015 mit 13,3 % deutlich höher als jene der österreichischen Staatsbürgerinnen (7,3 %).“

ÖIF (Hrsg.), „Frauen – Statistiken zu Migration & Integration 2016“ (2017), S. 9

 

Österreichs Arbeitslosenquote von Immigrantinnen 2015 ...

„Mit 21,9 % war die Arbeitslosenquote unter Türkinnen hoch, besonders auffällig war aber die Arbeitslosenquote unter Syrerinnen und Afghaninnen mit 75,0 % bzw. 56,2 %.“

ÖIF (Hrsg.), „Frauen – Statistiken zu Migration & Integration 2016“ (2017), S. 33

 

Unemployment rates of first-generation immigrants: Österreich im „Spitzenfeld“ ...

„Unemployment rates of first-generation immigrants exceed unemployment rates of natives by 50 to 100 percent in Croatia, France, Finland and Germany. The relative gap between people with and without immigrant background is especially high in Luxemburg (127 %), Sweden (188 %), Austria (203 %) and Belgium (221 %).“

Prof. Dr. Holger Bonin, „The Potential Economic Benefits of Education of Migrants in the EU“ (2017), S. 27

 

Kanadas Jugend mit Migrationshintergrund ...

„The children of Canadian immigrants from some source regions, Asia, Africa and China in particular, attend university at extraordinarily high rates. […] Overall, university participation rates are 57 % for first-generation immigrants and 54 % for second-generation immigrants, compared to 38 % for the nonimmigrant population. This result is perhaps not surprising given the increased emphasis that Canadian immigration policy has placed on attracting highly educated immigrants.“

Dr. Stephen Childs u. a., „Why Do So Many Children of Immigrants Attend University? Evidence for Canada“. In: „Int. Migration & Integration“ (2017), S. 1f

 

Kanada: First-generation Chinese ...

Kanada: „By the age of 21, over 98 % of first-generation Chinese had attended some form of PSE (Anm.: post-secondary education), with 88 % having attended at least some university.“

Dr. Stephen Childs u. a., „Why Do So Many Children of Immigrants Attend University? Evidence for Canada“. In: „Int. Migration & Integration“ (2017), S. 2

 

Across the EU, children with a migrant background underperform at school ...

Across the EU, children with a migrant background underperform at school, especially when their new countrys language is different from the one spoken at home.

EU-Kommission (Hrsg.), Education and Training Monitor 2017 (2017), S. 30

 

Welcome/reception/introductory classes and qualification assessments are a common feature in many city strategies ...

„Welcome/reception/introductory classes and qualification assessments are a common feature in many city strategies, with the intention of getting children quickly up to speed with the curriculum and to ensure they have a good enough grasp of the local language to be placed in regular classes.“

Eurocities (Hrsg.), „Cities’ actions for the education of asylum seekers and refugees“ (2017), S. 10

 

Den Haag: Children who do not yet speak Dutch are first given language classes ...

Den Haag: „Children who do not yet speak Dutch are first given language classes and gradually introduced to other subjects. After a maximum of two years, children move into the regular Dutch education system.“

Eurocities (Hrsg.), „Cities’ actions for the education of asylum seekers and refugees“ (2017), S. 10

 

Oslo: Children aged seven and upwards are offered initial welcoming classes ...

Oslo: „In Oslo, children aged seven and upwards are offered initial welcoming classes before entering mainstream education. Different welcoming classes are offered based on a child’s need for language training. Some children spend up to two years in the welcoming classes, while others might only spend several months.“

Eurocities (Hrsg.), „Cities’ actions for the education of asylum seekers and refugees“ (2017), S. 10

 

Hamburg: Welcome classes in each reception centre for asylum seekers and refugees ...

Hamburg: „In Hamburg, the city education authority runs welcome classes in each reception centre for asylum seekers and refugees. These classes focus on the quick acquisition of language skills as well as on a general orientation regarding German culture and values. This ‘education from day one’ approach avoids any loss of time and prevents children from being kept in limbo for undefined periods.“

Eurocities (Hrsg.), „Cities’ actions for the education of asylum seekers and refugees“ (2017), S. 10

 

Berlin: ‘Bridge courses’ to give students additional language support during the transition period from the welcome class into the regular classes ...

Berlin: „Berlin’s senate department of education has established the so-called ‘bridge courses’ to give students additional language support during the transition period from the welcome class into the regular classes.“

Eurocities (Hrsg.), „Cities’ actions for the education of asylum seekers and refugees“ (2017), S. 11

 

Gent: Children aged 12 and older attend ‘reception classes’ ...

Gent: „Children aged 12 and older attend ‘reception classes’ until they are deemed ready to be integrated into regular classes – this normally happens after a year.“

Eurocities (Hrsg.), „Cities’ actions for the education of asylum seekers and refugees“ (2017), S. 11

 

Oslo: Refugees aged over 16 have a legal right and an obligation to complete a minimum of 600 hours of language training ...

Oslo: „In Oslo, refugees aged over 16 have a legal right and an obligation to complete a minimum of 600 hours of language training. If needed, they can have up to 3,000 hours of training. Asylum seekers are eligible for up to 175 hours of language training.“

Eurocities (Hrsg.), „Cities’ actions for the education of asylum seekers and refugees“ (2017), S. 12

 

Hamburg: Refugees over the age of 16 are immediately sent into vocational schools upon arrival ...

Hamburg: „In Hamburg, refugees over the age of 16 are immediately sent into vocational schools upon arrival. They attend two-year courses specifically designed for their needs which include mostly language support activities and practical training placements in companies.“

Eurocities (Hrsg.), „Cities’ actions for the education of asylum seekers and refugees“ (2017), S. 12

 

Turkish background: Difference between the first and second generations in Austria ...

„Among respondents with Turkish background, the difference between the first and second generations in Austria – in terms of having completed at least upper secondary education – is 41 percentage points (36 % for first- and 77 % for second-generation respondents).“

European Union Agency for Fundamental Rights (Hrsg.), „Second European Union Minorities and Discrimination Survey“ (2017), S. 90

 

Young people make up the bulk of the international migrant flow ...

„Young people make up the bulk of the international migrant flow – around 70 per cent of them is younger than 30. In terms of stock, young people aged 15–29 accounted for 21.2 per cent of the 244 million international migrants worldwide in 2015. This translated to over 51 million international migrants aged 15–29 years – more than half of them aged 15–24.“

ILO (Hrsg.), „Global Employment Trends for Youth 2017“ (2017), S. 26

 

Scheitern beim Zugang zur Sekundarstufe II in Schweden ...

„National evidence shows that only 52 % of students who migrated after the age of 7 qualify for a national programme at upper secondary level. The share drops to 28 % of students among those who arrived at age 12-15 (in their last four years of compulsory schooling), compared to the national average of close to 90 %.“

OECD (Hrsg.), „Education Policy Outlook. Sweden“ (2017), S. 7

 

Schweden: Newly arrived students ...

Schweden: „In Sweden, newly arrived students are defined as students aged 7-18, who have migrated to Sweden and do not have a basic knowledge of Swedish. These students are considered as newly arrived for up to four years after starting in a Swedish school. […] Newly arrived students can initially be taught in separate introductory classes if necessary, but should be in mainstream classes as much as language proficiency allows. Placements in introductory classes should be terminated after a maximum of two years.“

OECD (Hrsg.), „Education Policy Outlook. Sweden“ (2017), S. 8

 

Großbritanniens selektive Migrationspolitik ...

„Flows of labour into and out of the United Kingdom through migration have an important impact on the supply of skills. Sustained inflows of well-educated immigrants have boosted the skills and size of the working-age population in the United Kingdom over the last 20 years, and the share of the working-age population born outside of the UK is now double the 1995 level and on par with other OECD countries. […] Over the last few years, the goal of UK immigration policy has been to encourage immigration of skilled migrants while reducing overall immigration. As a result of this selective migration, immigrants to the United Kingdom are younger and more educated than their UK-born counterparts, and this educational attainment gap has risen over time.“

OECD (Hrsg.), „Getting Skills Right: United Kingdom“ (2017), S. 16

 

Großbritannien: The foreign-born population in the United Kingdom has better labour market performance than the OECD average for foreign-born populations ...

Großbritannien: „The foreign-born population in the United Kingdom has better labour market performance than the OECD average for foreign-born populations. In 2015, settled working-age migrants faced an unemployment rate of 5.9 %, compared with 5.2 % for the native-born, a gap of only 0.7 percentage points, which is low relative to the OECD average gap of 4.1 percentage points.“

OECD (Hrsg.), „Getting Skills Right: United Kingdom“ (2017), S. 16

In Österreich ist dieser Gap mit 6,1 % (10,7 % versus 4,6 %) besonders groß.

 

Call for effective integration policies ...

„Most of the refugees originate from Syria (nearly 30 %), Afghanistan (another 30 %) and Iraq (around 15 %), with employment histories and qualifications rooted in different market conditions. This makes their integration in Austria more demanding than for most earlier immigrant cohorts and calls for effective integration policies. Concerning young cohorts, around 18 000 children with a refugee status currently attend Austrian schools.“

OECD (Hrsg.), „OECD Economic Surveys – AUSTRIA“ (2017), S. 21

 

The majority of 15-year-old students in almost all European countries speak the language of the PISA test at home ...

„The PISA 2015 data reveals that the majority of 15-year-old students in almost all European countries speak the language of the PISA test at home, which is further considered as a proxy for speaking the language of schooling. The data reveals that, at EU level, 91.0 % of 15-year-old students speak the language of schooling at home.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Key Data on Teaching Languages at School in Europe 2017“ (2017), S. 22

In Österreich sind es nur 81,2 %.

 

In almost half of European countries, education authorities allow for intensive training in the language of schooling for newly arrived migrants in preparatory classes ...

„In almost half of European countries, education authorities allow for intensive training in the language of schooling for newly arrived migrants in preparatory classes. Normally, when the newly arrived student enters a preparatory class in a local school, more emphasis is initially put on the language of schooling and, as the student’s knowledge of the language improves, other school subjects are gradually introduced.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Key Data on Teaching Languages at School in Europe 2017“ (2017), S. 134

 

In France, during the first year, newly arrived migrant students attend intensive French lessons ...

„In France, during the first year, newly arrived migrant students attend intensive French lessons for a minimum of nine hours per week in primary education, and 12 hours per week in secondary education.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Key Data on Teaching Languages at School in Europe 2017“ (2017), S. 136

 

PISA 2015: On average, students who speak another language at home scored 54 points lower than non-immigrant students ...

PISA 2015: „On average, students who speak another language at home scored 448 points in science, which is 54 points lower than non-immigrant students who scored on average 502 points in science.“

OECD (Hrsg.), „Educational Opportunity for All“ (2017), S. 86

In Österreich beträgt der Rückstand sogar 79 Punkte (431 Punkte versus 510 Punkte).

 

The average NEET rate among foreign-born youth in OECD countries is 30 % higher than that among native-born youth ...

„In the majority of OECD countries the foreign-born are over-represented in NEET with the result that the average NEET rate among foreign-born youth in OECD countries is 30 % (or six percentage points) higher than that among native-born youth.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2017“ (2017), S. 72

In Österreich ist der NEET-Anteil unter den Zugezogenen nicht um 30 %, sondern um 137 % größer als der der im Land Geborenen.

 

Higher achievement motivation ...

On average across OECD countries, immigrant students reported higher achievement motivation than non-immigrant students.

OECD (Hrsg.), PISA 2015. Students Well-Being (2017), S. 94

In Österreich ist dieser Unterschied besonders groß.

 

Dänemark: Special primary education for recently-arrived migrant children ...

„Since August 2016, municipalities in Denmark have the opportunity to establish special primary education for recently-arrived migrant children.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2017“ (2017), S. 84

 

Polen: Specific reception classes in public schools for recently-arrived children of migrants ...

„Poland introduced in 2016 the possibility for municipalities to organise specific reception classes in public schools for recently-arrived children of migrants and Polish emigrants with Polish language needs. Reception classes last one or – in exceptional cases – two years.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2017“ (2017), S. 84

 

Australiens hochselektive Einwanderungspolitik ...

„Australia […] has highly selective criteria for immigration, including a high level of proficiency in English.“

OECD (Hrsg.), „Why are immigrants less proficient in literacy than native-born adults?“ (2017), S. 3

 

Immigrants who have lived in the host country for more than five years ...

„In almost all countries (except Austria, Estonia and Greece), immigrants who have lived in the host country for more than five years are more proficient in literacy than those who have recently arrived. The difference between the two groups is particularly marked in the Nordic countries, where many immigrants need time to acquire language skills, and where comprehensive integration policies will have helped immigrants who have stayed in the country for longer to overcome any initial difficulties.“

OECD (Hrsg.), „Why are immigrants less proficient in literacy than native-born adults?“ (2017), S. 3

 

Foreign-born youth in the Netherlands ...

„Foreign-born youth in the Netherlands are particularly at risk of becoming NEET. Foreign-born youth (aged 15-24) are more than twice as likely as native-born youth to be NEET (OECD, 2016b). They are at serious risk of economic and social exclusion, with potentially harmful effects for all of society.“

OECD (Hrsg.), „OECD Skills Strategy Diagnostic Report Netherlands 2017“ (2017), S. 135

 

NEETs in Finland ...

Finnland: „The proportion of 15-34 year olds with a migration background who are neither in employment nor in education and training (NEET) is among the highest in the OECD.“

OECD (Hrsg.), „Finding the way: A discussion of the Finnish migrant integration system“ (2017), S. 7

 

Knowledge of the host-country language is a key factor in determining the speed and success of integration ......

„Across the OECD, knowledge of the host-country language is a key factor in determining the speed and success of integration.“

OECD (Hrsg.), „Finding the way: A discussion of the Finnish migrant integration system“ (2017), S. 10

 

In Finland […] even those migrants who arrive before the age of 15, struggle to integrate ...

„In Finland […] even those migrants who arrive before the age of 15, struggle to integrate, and survey data suggests that 35 % of this group leave school early – the highest in the OECD.“

OECD (Hrsg.), „Finding the way: A discussion of the Finnish migrant integration system“ (2017), S. 18

 

Finnland scheitert an seinen wenigen MigrantInnen ...

„The literacy disparity between the native-born children of the foreign-born and those with native-born parents is the largest among surveyed countries.“

OECD (Hrsg.), „Finding the way: A discussion of the Finnish migrant integration system“ (2017), S. 18

 

Nicht einmal 1 Prozent der Zuwanderung über Rot-Weiß-Rot-Karte ...

„In 2015, 1 300 persons immigrated in Austria via the red-white-red card (or the complementary EU-blue card), against 91 600 immigrants from the European Union (and Switzerland), 88 300 asylum seekers or 14 900 persons through family reunion.“

Dr. Volker Ziemann, „Inclusive labour Markets in the digital era: The case of Austria“ (2017), S. 33

 

Migrantenkinder in Schweden ...

„Schweden ist nicht nur immer mehr im Niveau gesunken, die Migrantenkinder in Schweden zeigen für 2012 wie die in Finnland niedrigere Leistungen und eine größere Leistungsdifferenz zu den Einheimischen als in Deutschland.“

Univ.-Prof. Dr. Hartmut Esser, Frankfurter Allgemeine Zeitung online am 24. Oktober 2016

 

Kanada sucht sich seine Migranten gezielt nach Qualifikation und Sprachkenntnissen aus ...

„Kanada sucht sich seine Migranten gezielt nach Qualifikation und Sprachkenntnissen aus. Kaum jemand hat je zur Kenntnis genommen, dass Finnland in den Leistungen zu den Ländern gehört, die den größten Abstand zwischen Einheimischen und den Migrantenkindern überhaupt aufweisen.“

Univ.-Prof. Dr. Hartmut Esser, Frankfurter Allgemeine Zeitung online am 24. Oktober 2016

 

In der skandinavischen Gesamtschule bleiben SchülerInnen mit Migrationshintergrund besonders weit zurück ...

„Schweden ist nicht nur immer mehr im Niveau gesunken, die Migrantenkinder in Schweden zeigen für 2012 wie die in Finnland niedrigere Leistungen und eine größere Leistungsdifferenz zu den Einheimischen als in Deutschland.“

Univ.-Prof. Dr. Hartmut Esser, Frankfurter Allgemeine Zeitung online am 24. Oktober 2016

 

Höheres Risiko für Jugendliche mit Migrationshintergrund ...

„Jugendliche mit Migrationshintergrund haben ein höheres Risiko nur die Pflichtschule abzuschließen sowie die Schule früh abzubrechen und sind damit stärker gefährdet unfreiwillig in die NEET (Not in Education, Employment or Training) Kategorie zu fallen.“

think.difference (Hrsg.), „Jugendliche in der offenen Jugendarbeit“ (2016), S. 60

 

Jugendliche, die nicht die absoluten Grundkompetenzen erreichen ...

„In Deutschland erreichen 16 % der Jugendlichen nicht die absoluten Grundkompetenzen, wie sie die OECD mit der PISA-Kompetenzstufe 1 definiert hat. In Syrien sind das 65 % der Schülerinnen und Schüler (was aufgrund eines Schulbesuchs von nur 69 % im Sekundarschulbereich noch un­terschätzt sein dürfte), in Albanien 59 %.“

Univ.-Prof. Dr. Ludger Wößmann, ifo-Schnelldienst 1/2016 (2016), S. 22

 

Leistungsniveau bei PISA im Vergleich ...

„Im Durchschnitt liegt das syrische Leistungsniveau 140 PISA-Punkte hinter dem deutschen, das albanische 123 Punkte. Diese Differenz – wohlgemerkt unter Gleichaltrigen – entspricht in etwa dem, was Schülerinnen und Schüler im Durchschnitt in vier bis fünf Schuljahren lernen.“

Univ.-Prof. Dr. Ludger Wößmann, ifo-Schnelldienst 1/2016 vom 14. Jänner 2016, S. 22

 

Bestwert für Bayern im Handlungsfeld ‚Berufliche Bildung‘ ...

Deutschland: „In vielen Bundesländern werden im beruflichen Bildungssystem verschiedene Modelle zur Integration von Flüchtlingen durchgeführt. Im Bildungsmonitor 2016 erreicht Bayern im Handlungsfeld ‚Berufliche Bildung‘ den Bestwert.“

Institut der deutschen Wirtschaft Köln (Hrsg.), „Bildungsmonitor 2016“ (2016), S. 112

 

Österreich bei der Zahl der Asylwerber/-innen an dritter Stelle unter den EU-Staaten ...

„Bezogen auf die Bevölkerung lag Österreich bei der Zahl der Asylwerber/-innen an dritter Stelle unter den EU-Staaten. Die meisten Anträge pro 1.000 Einwohnerinnen und Einwohner wurden in Ungarn und Schweden gestellt.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2016“ (2016), S. 36

 

Bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund sind die Schul- und Ausbildungsbeendigungen deutlich höher ...

„Bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund sind die Schul- und Ausbildungsbeendigungen deutlich höher. So sind von den 18- bis 24-Jährigen mit Migrationshintergrund 15,5 % als frühe Schul- und Ausbildungsabgänger/innen zu zählen, während bei den Jugendlichen ohne Migrationshintergrund nicht einmal jede/jeder Zwanzigste (4,6 %) in diese Kategorie fällt.“

BMFJ (Hrsg.), „7. Bericht zur Lage der Jugend in Österreich“ (2016), Teil A, S. 24

 

Abschluss der Sekundarstufe II in Österreich ...

Österreichs Schulwesen führt 84 % der Kinder von Eltern ohne Sekundarstufe II-Abschluss zu einem Sekundarstufe II-Abschluss, was aber leider nur für Kinder ohne Migrationshintegrund gilt:

„Unter den 2544jährigen, deren Eltern im Ausland geboren wurden und die keinen Abschluss der Sekundarstufe II erreicht haben, haben 50 % ebenfalls keinen Abschluss der Sekundarstufe II (OECDSchnitt: 37 %) erreicht. Die Gleichaltrigen mit in Österreich geborenen Eltern, die keinen Abschluss der Sekundarstufe II erreicht haben, verfügen dagegen nur zu 16 % über keinen Abschluss der Sekundarstufe II (OECDSchnitt: 27 %).“

OECD (Hrsg.), „OECD Education at a Glance. Country Note Österreich“ (2016), S. 5

 

Schweden: Immigrant students had weaker educational outcomes on average at all levels of education ...

Schweden: „OECD found that, compared to their Swedish-born peers, immigrant students had weaker educational outcomes on average at all levels of education. Differences in socio-economic background and speaking a different language at home accounted for a substantial part of the gap at age 15.“

OECD (Hrsg.), „Investing in Youth: Sweden“ (2016), S. 64

 

Unterrepräsentation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist in der Lehrlingsausbildung (Anm.: mit 13,8 %) besonders stark ausgeprägt ...

„Die Unterrepräsentation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund ist in der Lehrlingsausbildung (Anm.: mit 13,8 %) besonders stark ausgeprägt. […] Selbst in der AHS-Oberstufe (17,2 %) bzw. in den kaufmännischen höheren Schulen (Handelsakademien) (32,2 %) ist der Anteil an Jugendlichen mit nichtdeutscher Umgangssprache höher.“

ibw (Hrsg.), „Lehrlingsausbildung im Überblick 2016“ (2016), S. 46

 

Mehr als die Hälfte der 10-Jährigen mit Migrationshintergrund hat kein ausreichendes Hörverständnis ...

„Schwierigkeiten bei der Rezeption der gesprochenen deutschen Sprache (Hörverstehen) fallen besonders bei Kindern mit Migrationshintergrund auf: 26 % von ihnen erreichen die Standards nicht und weitere 36 % erreichen die Lernziele nur teilweise. […] Dies bedeutet für diese Gruppe von Kindern eine systematische Benachteiligung im Unterricht insgesamt, der primär sprachlich vermittelt wird.“

BIFIE (Hrsg.), „Standardüberprüfung 2015 – Deutsch, 4. Schulstufe, Bundesergebnisbericht“ (2016), S. 86

 

Starker Zusammenhang zwischen dem Bildungsabschluss der Eltern und den Leistungen ihrer 10-jährigen Kinder ...

„Es gibt einen starken Zusammenhang zwischen dem Bildungsabschluss der Eltern und den Leistungen ihrer 10-jährigen Kinder. Während beispielsweise mehr als jedes dritte Kind, dessen Eltern maximal Pflichtschulabschluss haben, die Standards in Lesen nicht erreicht, ist es unter Akademikerkindern nur jedes zwanzigste Kind.“

BIFIE (Hrsg.), „Standardüberprüfung 2015 – Deutsch, 4. Schulstufe, Bundesergebnisbericht“ (2016), S. 110

 

In Österreich Anteil an Jugendlichen mit Migrationshintergrund seit PISA 2000 kontinuierlich von 11,1 % auf 20,3 % gestiegen ...

„In Österreich ist der Anteil an Jugendlichen mit Migrationshintergrund seit PISA 2000 kontinuierlich von 11,1 % auf 20,3 % gestiegen.“

BIFIE (Hrsg.), „PISA 2015. Grundkompetenzen am Ende der Pflichtschulzeit im internationalen Vergleich“ (2016), S. 91

 

Unterrichtssprache zu Hause am seltensten gebraucht ...

„Österreich zählt gemeinsam mit Luxemburg und Slowenien zu den Ländern, in denen Jugendliche mit Migrationshintergrund zu Hause am seltensten die Unterrichtssprache gebrauchen.“

BIFIE (Hrsg.), „PISA 2015. Grundkompetenzen am Ende der Pflichtschulzeit im internationalen Vergleich“ (2016), S. 91

 

Österreich ...

„Jugendliche der zweiten Generation, die also selbst bereits in Österreich geboren worden sind, sprechen zu 27 % zu Hause überwiegend deutsch, bei den Jugendlichen, die selbst erst mit ihren Eltern zugewandert sind (erste Generation), liegt dieser Anteil nur unwesentlich niedriger bei 23 %.“

BIFIE (Hrsg.), „PISA 2015. Grundkompetenzen am Ende der Pflichtschulzeit im internationalen Vergleich“ (2016), S. 91

 

Die Sprache, in der der PISA-Test durchgeführt wurde, sprechen ...

„2015 sprachen 67 % der Schülerinnen und Schüler der ersten Zuwanderungsgeneration und 45 % der Schülerinnen und Schüler der zweiten Zuwanderungsgeneration zu Hause nicht die Sprache, in der der PISA-Test durchgeführt wurde“

OECD (Hrsg.), „PISA 2015 Ergebnisse. Exzellenz und Chancengerechtigkeit in der Bildung“ (2016), S. 46f

 

Leistungsabstand zwischen 15-Jährigen mit und ohne Migrationshintergrund ...

„2015 entfielen im OECD-Durchschnitt rd. 40 % dieses Leistungsabstands auf den sozioökonomischen Status der Schüler und ihre Vertrautheit mit der Unterrichts- bzw. Testsprache in den Aufnahmeländern.“

OECD (Hrsg.), „PISA 2015 Ergebnisse. Exzellenz und Chancengerechtigkeit in der Bildung“ (2016), S. 299

 

Mehr als drei Viertel des Leistungsrückstands von 15-Jährigen mit Migrationshintergrund auf Sprachdefizite und sozioökonomischen Background zurückzuführen ...

„In Österreich bleiben vom absoluten Leistungsunterschied von 70 Punkten nur mehr 16 Punkte übrig, wenn der sozioökonomische Hintergrund und die Lesekompetenz von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund statistisch konstant gehalten werden.“

BIFIE (Hrsg.), „PISA 2015. Grundkompetenzen am Ende der Pflichtschulzeit im internationalen Vergleich“ (2016), S. 95

 

Hochgebildete Migranten aus Drittstaaten ...

„Von allen hochgebildeten Migranten aus Drittstaaten leben weniger als ein Drittel (31 Prozent) in der EU und mehr als die Hälfte (57 Prozent) in den Vereinigten Staaten.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung online am 7. Juni 2016

 

Bildungsstandards in Mathematik nicht erreicht ...

„Während unter den Kindern ohne Migrationshintergrund 19 % die Bildungsstandards in Mathematik nicht erreichen, sind es unter den Kindern mit Migrationshintergrund 42 %.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht Österreich 2015, Band 2“ (2016), S. 25

 

Bildung ohne Lehr- oder Sekundarabschluss beendet ...

„Während unter den Jugendlichen ohne Migrationshintergrund nur 5,3 % die Bildung ohne Lehr- oder Sekundarabschluss beendet haben, sind es unter den gleichaltrigen MigrantInnen der 1. Generation 17,8 % und 16,1 % in der 2. Generation.“

Dr. Sabine Buchebner-Ferstl u. a., „Bildungsentscheidungen in der Familie beim Übergang von der Volksschule in die weiterführende Schule“ (2016), S. 17

 

VolksschülerInnen, die die Unterrichtssprache nicht als Umgangssprache sprechen (Schuljahr 2013/14) ...

„In Wien sind Bezirke zu finden, in denen mehr als die Hälfte der Volksschulkinder im Alltag überwiegend eine andere Sprache als Deutsch spricht. Die höchsten Anteile weisen dabei Volksschulen im 5. Wiener Gemeindebezirk auf (88,5 %), gefolgt vom 20. (80,9 %), 15. (79,8 %) und 16. Bezirk (79,6 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2013/14 – Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2015), S. 26

Drei Jahre später (2016/17) sprachen bereits 58,5 % ALLER Volksschülerkinder Wiens die Unterrichtssprache nicht als Umgangssprache.

 

Jugendliche mit Abstammung aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie mit türkischer Herkunft ...

„Von den 18- bis 24-Jährigen mit Migrationshintergrund, unter denen Jugendliche mit Abstammung aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie mit türkischer Herkunft dominieren, zählen 15,5% zu frühen Schul- und Ausbildungsabgängerinnen und -abgängern.“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2014-15, Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2016), S. 114

 

Anteil an LehrabbrecherInnen unter den LehrabgängerInnen 2008-2013 ...

„Der Anteil an LehrabbrecherInnen unter den LehrabgängerInnen 2008-2013 beträgt bei den österreichischen StaatsbürgerInnen 14,8 %, bei den nicht-österreichischen StaatsbürgerInnen hingegen 31,8 %.“

ibw (Hrsg.), „Nach der Lehre: Ausbildungserfolg und Erwerbskarrieren der LehrabgängerInnen 2008-2013 in Österreich“ (2016), S. 16

 

Anteil an Jugendlichen mit nichtdeutscher Umgangssprache in den Volksschulen 27,6 % ...

„Während im Schuljahr 2014/15 der Anteil an Jugendlichen mit nichtdeutscher Umgangssprache in den Volksschulen 27,6 % betrug, lag er in den Berufsschulen lediglich bei 13,8 % (ohne land- und forstwirtschaftliche Berufsschulen). Selbst in der AHS-Oberstufe (17,2 %) bzw. in den kaufmännischen höheren Schulen (Handelsakademien) (32,2 %) ist der Anteil an Jugendlichen mit nichtdeutscher Umgangssprache höher.“

ibw und öibf (Hrsg.), „Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung in Österreich 2014-2015“ (2016), S. 127

 

Schüler/-innen mit nichtdeutscher Umgangssprache ...

„Rund 8 % der Schüler/-innen mit nichtdeutscher Umgangssprache, die zum 1.9.2011 14 Jahre alt gewesen waren, hatten auch zwei Schuljahre später, zum Ende des Schuljahres 2013/2014, die Pflichtschule noch nicht abgeschlossen. Bei ihren deutschsprachigen Klassenkameradinnen und -kameraden waren es hingegen nur gut 2 %, die das Bildungssystem noch vor Abschluss der Pflichtschule verließen.“

Statistik Austria (Hrsg.), „migration & integration - zahlen.daten.indikatoren 2016“ (2016), S. 46

 

Notwendigkeit von ausreichend bedarfsgerechter sozialarbeiterischer Tätigkeit an Schulen ...

„Nicht zuletzt durch die aktuelle Flüchtlingssituation wurde die Notwendigkeit von ausreichend bedarfsgerechter sozialarbeiterischer Tätigkeit an Schulen im vergangenen Jahr evidenter denn je.“

ÖIF (Hrsg.), „Integrationsbericht 2016“ (2016), S. 47

 

Unter ihrer Qualifikation beschäftigt ...

„Unter Erwerbstätigen mit Migrationshintergrund gaben 2014 22 % an, derzeit unter ihrer Qualifikation beschäftigt zu sein. Unter Erwerbstätigen ohne Migrationshintergrund betraf dies nur 8,7 %.“

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen (Hrsg.), „Fünf Jahre Integrationspolitik in Österreich“ (2016), S. 14

 

Bedeutung frühkindlicher Sprachförderung ...

„Zwischen dem Lebensalter und der Fähigkeit, eine Sprache zu erlernen, besteht in der Regel ein negativer Zusammenhang. Entsprechend wichtig – und politisch anerkannt – ist die Bedeutung frühkindlicher Sprachförderung. Eine Schlüsselrolle nimmt dabei der Kindergarten ein.“

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen (Hrsg.), „Fünf Jahre Integrationspolitik in Österreich“ (2016), S. 10

 

In Großbritannien sind SchülerInnen ohne Migrationshintergrund die Schwachstelle ...

„In the UK (a traditional destination of highly educated migrants), the lowest incidence of ESL (Anm.: ESL = Early school leaving) is found among first-generation migrants, with natives showing the worst outcomes.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Educational outcomes and immigrant background“ (2016), S. 16

 

High-education rates among migrants are highest, even above those for natives, in countries that receive highly educated migrants ...

„High-education rates among migrants are highest, even above those for natives, in countries that receive highly educated migrants — whether traditionally, such as the UK, or more recently, such as IE (Anm.: Irland) or CY (Anm.: Zypern). To a lesser extent, education levels among migrants in CZ (Anm.: Tschechien) and EE (Anm.: Estland) are also higher than among natives.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Educational outcomes and immigrant background“ (2016), S. 27

 

London: Sozial Schwache ohne Migrationshintergrund abgehängt ...

„Across London as a whole, 63.1 % of Bangladeshi FSM pupils achieve five good GCSEs, compared to 58.6 % of Indian and 55.5 % of Pakistani. However, the average achieved by white British FSM (Anm.: Free School Meals) pupils in London is just 32.9 % on the same measure.“

The Sutton Trust (Hrsg.), „Class differences: Ethnicity and disadvantage“ (2016), S. 5

Anm.: Das sozioökonomische Niveau des Elternhauses der zugewanderten 15-Jährigen ist in Großbritannien europaweit am höchsten.

 

The aspirations of ethnic minority families in London ...

London: „The aspirations of ethnic minority families have been cited as the explanation for the recent improvement in average grades in London, where the proportion of ethnic minority communities is high.“

The Sutton Trust (Hrsg.), „Class differences: Ethnicity and disadvantage“ (2016), S. 5

 

Österreich: One quarter of 10 year-olds with a migrant background do not meet national education standards ...

Österreich: „One quarter of 10 year-olds with a migrant background do not meet national education standards, compared to 10 % of native-born pupils. Another third achieves the standards only partially, against less than 10 % of the native born. A big difference remains even after adjusting for socioeconomic background.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016 – Country analysis“ (2016), S. 8

 

Foreign-born young people are significantly more exposed to the risk of being NEETs ...

„Foreign-born young people are significantly more exposed to the risk of being NEETs than the native-born. In most OECD countries, youth born outside their country of residence are 1.5 times more likely to be NEET than native youth.“

OECD (Hrsg.), „Society at a Glance 2016” (2016), S. 19

 

UK: Early school leaving less prevalent among students born outside the country ...

„The UK is a rare case among the EU countries of early school leaving being less prevalent among students born outside the country (7.6 %) than those born in the UK (11.2 %).“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016 – Country analysis“ (2016), S. 289

 

Finnland: PISA 2012 showed a skills gap of about two years for first-generation immigrants ...

Finnland: „PISA 2012 showed a skills gap of about two years for first-generation immigrants, depending on the subject. This is one of the largest performance gaps between native-born and firstgeneration migrants of participating EU countries.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016 – Country analysis“ (2016), S. 91

 

The City of Helsinki has established preparatory classes with a specific curriculum for immigrants and refugees ...

„The City of Helsinki has established preparatory classes with a specific curriculum for immigrants and refugees. They provide instruction in the Finnish/Swedish language and all other core school subjects for one year. Those under 10 receive 900 hours of instruction and those over 10 receive 1 000 hours of instruction.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Education and Training Monitor 2016 – Country analysis“ (2016), S. 92

 

Immigrant students who reported that they had attended pre-primary education programmes ...

„Immigrant students who reported that they had attended pre-primary education programmes score 49 points higher on the OECD Programme for International Student Assessment (PISA) reading test than immigrant students who reported that they had not participated in such programmes.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 29

49 PISA-Punkte entsprechen einem Lernvorsprung von etwa eineinviertel Jahren!

 

Chinese and Indian pupils continue to outperform other groups in England ...

England: „Chinese and Indian pupils continue to outperform other groups on all measures by the end of secondary school.“

Natalie Perera, Executive Director des CentreForum, „Education in England: Annual Report 2016“ (2016), S. 7

 

The United States maintains a dominant position in attracting skilled migrants ...

USA: „The United States maintains a dominant position in attracting skilled migrants: 40 % of the skilled migrants in OECD countries reside in the United States.“

OECD (Hrsg.), „Perspectives on Global Development 2017: International Migration in a Shifting World“ (2016), S. 97f

 

Kanada: The proportion of well-qualified migrants has continued increasing in 2014 ...

Kanada: „The proportion of well-qualified migrants has continued increasing in 2014, with more than half (52 %) of permanent residents between 25 and 64 years of age having completed post-secondary studies with a bachelor’s or master’s degree or a doctorate.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2016“ (2016), S. 246

 

The largest differences in early leaving between the native population and people born elsewhere ...

„The largest differences in early leaving between the native population and people born elsewhere are observed in southern Europe (Italy, Spain and Greece) and Austria, with gaps of more than 18 percentage points.“

Eurostat (Hrsg.), „Sustainable development in the European Union“ (2016), S. 44

 

Negative peer effects in classrooms ...

„Evidence suggests that a large concentration of children of immigrants with low-educated parents can lead to negative peer effects in classrooms.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2016“ (2016), S. 110

 

Immigrant concentration important in determining mathematics test scores ...

„Even after controlling for potential parental sorting across neighbourhoods by using an instrumental variable approach, immigrant concentration seems to remain important in determining mathematics test scores of both native-born and immigrant students.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2016“ (2016), S. 127

 

A language policy that covers measures to support the acquisition of Dutch in Belgium ...

„In Belgium (Flemish Community), ECEC centres for children younger than 3 years must provide a language policy that covers measures to support the acquisition of Dutch and devotes attention to languages spoken at home.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Structural Indicators for Monitoring Education and Training Systems in Europe – 2016“ (2016), S. 23

 

Turkish children are forbidden to speak their mother tongue in Flemish schools ...

„In Flanders (Belgium), Turkish children are forbidden to speak their mother tongue, and punished for speaking Turkish with their peers; this is a common practice in many Flemish schools.“

Univ.-Prof. Dr. Orhan Agirdag u. a., „Does more exposure to the language of instruction lead to higher academic achievement?“ in „International Journal of Bilingualism“ (2016), S. 3

 

Targeted education programmes instead of mainstream schooling ...

„Mainstream schooling may not, in any case, be an immediate option for unaccompanied minors with very limited previous schooling. By contrast, targeted education programmes, combined with flexible language support and civic orientation, can help them adapt to their new school environment and its requirements.“

OECD (Hrsg.), „Making Integration Work“ (2016), S. 46f

 

Scandinavian countries have the most advanced integration instruments ...

„In Europe, the Scandinavian countries have the most advanced integration instruments for humanitarian migrants. They typically consist of structured multiyear programmes that combine language training, civic integration courses and labour market training and support. Programmes generally last between two and three years, although their duration may frequently be adjusted to the education levels of individual refugees.“

OECD (Hrsg.), „Making Integration Work“ (2016), S. 36

 

Illiterate refugees in Denmark ...

„In Denmark […] illiterate refugees who lack basic skills may receive additional language training, which goes beyond the scope of the official three-year induction programme and lasts for up to five years in total. There are similar arrangements in Norway and Sweden, where training may be extended according to the needs of individual refugees and the capacity of the local authority concerned.“

OECD (Hrsg.), „Making Integration Work“ (2016), S. 36

 

Only 5 % of the population is foreign-born in Finland ...

Finnland: „Only 5 % of the population is foreign-born and gross inflows are 0.3 % a year, of which half is work immigration, almost exclusively from other EU countries.“

OECD (Hrsg.), „OECD Economic Surveys – Finland“ (2016), S. 94

 

Non-EU work immigrants in Finland ...

„Non-EU work immigrants can only immigrate if their job offer is in an occupation where there is a lack of local supply, by improving systems for recognition of foreign qualifications and by bridging courses, and streamlining systems to integrate workers’ families.“

OECD (Hrsg.), „OECD Economic Surveys – Finland“ (2016), S. 38

 

Particular focus on early intervention in Estonia ...

„In Estonia, there is a particular focus on early intervention for children whose home language differs from the national language. It is reported that, in 50 % of ECE settings, specialist professional staff are provided to support the targeted groups with speech and language therapists and 'special' pedagogues.“

IEA (Hrsg.), „Early Childhood Policies and Systems in Eight Countries“ (2016), S. 79

 

Migrants arriving in Canada, France and the United Kingdom ...

„Close to half of the migrants arriving in Canada, France and the United Kingdom arrive from a country sharing one of the main official languages.“

OECD (Hrsg.), „Working Together: Skills and Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Sweden“ (2016), S. 106

 

Utilising immigrants’ full skills is a challenge ...

„Experience from Canada and Switzerland shows that utilising immigrants’ full skills is a challenge, but that well-developed apprenticeship schemes help integration of low-skilled immigrants and their children.“

OECD (Hrsg.), „OECD Economic Surveys – Finland“ (2016), S. 38

 

Low educated migrants in OECD countries increasingly concentrated in the European Union ...

„Low educated migrants in OECD countries are increasingly concentrated in the European Union: between 2000 and 2010, the share of all low educated migrants in OECD countries living in the EU15 rose from 36 % to 45 %.“

OECD (Hrsg.), „Recruiting Immigrant Workers – Europe“ (2016), S. 15

 

The European Union attracted proportionally fewer well educated Chinese migrants ...

„The European Union attracted proportionally fewer well educated Chinese migrants than other OECD destinations – 16.9 % of all Chinese migrants, compared with 42.5 % in the United States and 40 % in Australia and Canada.“

OECD (Hrsg.), „Recruiting Immigrant Workers – Europe“ (2016), S. 87

 

The higher the education level ...

„The higher the education level, the less likely migrants are to live in the European Union.“

OECD (Hrsg.), „Recruiting Immigrant Workers – Europe“ (2016), S. 97

 

Knowledge of the host-country language is a key factor ...

„Knowledge of the host-country language is a key factor in determining the speed and success of integration – both economic and social.“

OECD (Hrsg.), „Working Together: Skills and Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Sweden“ (2016), S. 105

 

Language skills an essential prerequisite to form networks ...

„Language skills are an essential prerequisite in the ability of the foreign-born to form networks with the native-born population and search for a job.“

OECD (Hrsg.), „Working Together: Skills and Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Sweden“ (2016), S. 105

 

Low-educated refugees take eight years to reach employment levels comparable to ...

„Evidence suggests that on average low-educated refugees take eight years to reach employment levels comparable to those that tertiary educated refugees reach in just four years.“

OECD (Hrsg.), „Working Together: Skills and Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Sweden“ (2016), S. 22

 

Early intervention critical to the success of integration policies ...

„One of the most important findings, observed in integration outcomes across OECD countries, is that early intervention is critical to the success of integration policies.“

OECD (Hrsg.), „Working Together: Skills and Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Sweden“ (2016), S. 54

 

Integration of immigrants and their children in Sweden ...

Schweden: „As few as one in every two of those young migrants who arrive after the start of compulsory school manage to qualify for upper-secondary school and among new arrivals (those who arrived less than four years prior to the end of compulsory school) the figure falls below one in three.“

OECD (Hrsg.), „Working Together: Skills and Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Sweden“ (2016), S. 90

 

Educational disparity in Sweden between foreign- and native-born individuals ...

„The educational disparity in Sweden between foreign- and native-born individuals is among the largest in the OECD.“

OECD (Hrsg.), „Working Together: Skills and Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Sweden“ (2016), S. 98

 

It is very important that language courses are tailored ...

„It is very important that language courses are tailored – in terms of speed and teaching methods – to the characteristics of their students.“

OECD (Hrsg.), „Working Together: Skills and Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Sweden“ (2016), S. 107

 

Proficiency in the host country language ...

„Proficiency in the host country language plays a crucial role for immigrants’ integration.“

Dr. Maria de Paolo u. a., „Education as a tool for the economic integration of migrants“ (2016)

 

Language skills are the sub-stratum for building competency in many other domains ...

„Language skills are the sub-stratum for building competency in many other domains: when studying math or science, immigrant children with poor proficiency in the hostcountry language face extra difficulties.“

Dr. Maria de Paolo u. a., „Education as a tool for the economic integration of migrants“ (2016)

 

High share of immigrants in the class has detrimental effects on children with an immigrant background ...

„The empirical evidence to date, both from the US and Europe, indicates that having a high share of immigrants in the class has detrimental effects on children with an immigrant background.“

Dr. Maria de Paolo u. a., „Education as a tool for the economic integration of migrants“ (2016)

 

Proficiency in the majority language a relevant selection criterion ...

„Proficiency in the majority language is the clearest case in point and constitutes a relevant selection criterion for almost any job outside ethnic enclaves.“

Ruud Koopmans, „Does assimilation work? Sociocultural determinants of labour market participation of European Muslims“ in „Journal of Ethnic and Migration Studies“ (2016), 42:2, S. 198

 

Denmark and Estonia ...

„In Denmark and Estonia, the enrollment level of these children (Anm.: Kinder „from a Minority Ethnic Group“) is very high: in Denmark, 97 % for PPE (Anm.: Pre-Primary education zwischen dem 3. Geburtstag und dem Schuleintritt) and, in Estonia, 100 % for both (Anm.: PPE und ECE, also alle Unter-6-Jährige).“

IEA (Hrsg.), „Early Childhood Policies and Systems in Eight Countries“ (2016), S. 68

 

More immigrants with lower education ...

„A number of European countries tend to receive more immigrants with lower education and a fluctuating inflow of migrants, while Australia, Canada, New Zealand and the United States have more well-educated immigrants and a stable inflow.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2016“ (2016), S. 75

 

Harsher restrictions when attempting to enter Canada ...

„Anticipating that they will encounter harsher restrictions when attempting to enter Canada, New Zealand and Australia, low-educated individuals intending to move abroad mention as their desired destination countries that impose less restrictions on low-skilled migration.“

Dr. Flore Gubert u.a., „Is the European Union attractive for potential migrants?“ (2016), S. 27

 

The Netherlands is in the 7th position among OECD countries ...

„The Netherlands is in the 7th position among OECD countries behind Switzerland, the United Kingdom, the United States, Luxembourg, Ireland and Canada in terms of attracting talent. Likewise, the country appears to be in a good position to retain talent. It ranks 6th among OECD countries, behind Switzerland, the United States, Norway, Finland and the United Kingdom.“

OECD (Hrsg.), „Recruiting Immigrant Workers – The Netherlands 2016“ (2016), S. 196

 

Filipino migrants in Europe are less educated ...

„Filipino migrants in Europe are less educated (33.8 % are low-educated and 32.1 % are high-educated) than in the United States and Canada (where low-educated migrants respectively account for 9.8 % and 8.2 % of the stock and high-educated ones account for 54.1 % and 65.9 %).“

Dr. Anda David u. a., „A descriptive analysis of immigration to and emigration from the EU: Where does the EU stand within OECD?“ (2016), S. 27

 

Frühkindliche Bildung hat eine herausragende Bedeutung für spätere Bildungsperspektiven ...

„Viele Studien zeigen, dass die frühkindliche Bildung eine herausragende Bedeutung für spätere Bildungsperspektiven hat. Kinder aus Familien mit einem niedrigen sozio-ökonomischen Status oder mit Migrationshintergrund profitieren dabei in besonderem Maße von vorschulischer Bildung.“

Dr. Christina Anger u. a., „Bildungsgerechtigkeit in Deutschland - Eine Analyse der Entwicklung seit dem Jahr 2000“ (2016), S. 32

 

Students with an immigrant background ...

„Students with an immigrant background […] on average in the OECD, are 1.2 times more likely to have reported arriving late for school at least once in the two weeks prior to the PISA test. These greater risks for students with an immigrant background are particularly pronounced in Austria, Belgium, Germany, France and Israel.“

Dr. Anna Gromada u. a., „Student Learning Time“ (2016), S. 48

Im OECD-Mittel beträgt der Faktor 1,26, in Österreich ist er mit 1,93 am größten.

 

Österreich nahm im zweiten Quartal 2015 rund 2.026 Flüchtlinge pro einer Million Einwohner auf ...

„Österreich nahm im zweiten Quartal 2015 rund 2.026 Flüchtlinge pro einer Million Einwohner auf, das ist der zweithöchste Wert in Europa. Die meisten Asylanträge im Jahr 2015 wurden in Deutschland gestellt.“

ÖIF (Hrsg.), „Asyl und Flucht“, (Fact Sheet 19, Dezember 2015), S. 8

 

Asylanträge in Relation mit der Einwohner/innenzahl der jeweiligen Länder ...

„Setzt man die Asylanträge mit der Einwohner/innenzahl der jeweiligen Länder in Relation, lag Ungarn im zweiten Quartal 2015 mit 3.317 Asylerstanträgen pro einer Million Einwohner/innen an der Spitze, gefolgt von Österreich (2.026/Mio.), Schweden (1.467/Mio.) und Deutschland (997/Mio.).“

ÖIF (Hrsg.), „Asyl und Flucht“ (Fact Sheet 19, Dezember 2015), S. 8

 

28,8 Prozent aller ausländischen Lehrlinge brechen ihre Ausbildung ab ...

„28,8 Prozent aller ausländischen Lehrlinge brechen ihre Ausbildung ab, hat die Wirtschaftskammer festgestellt. Unter Österreichern liegt die Quote bei 12,6 Prozent.“

NEWS online am 8. November 2015

 

Je höher der Bildungsgrad ...

„Je höher der Bildungsgrad, desto mehr Personen wandern aus Österreich ins Ausland ab.“

ÖIF (Hrsg.), „ÖIF Monitor Integration & Migration“, Mai 2015, S. 3

 

Zuwanderer in Frankreich, den Niederlanden und Deutschland ...

„In Frankreich, den Niederlanden und Deutschland sprechen fast 50 % der fremdsprachigen Zuwanderer zu Hause die Sprache des Aufnahmelands.“

OECD (Hrsg.), „Integration von Zuwanderern: Indikatoren 2015“ (2015), S. 66

 

15- bis 34-Jährige des Jahres 2013 ...

„In Belgien, Spanien und Finnland zählte […] mehr als ein Drittel der im Inland Geborenen mit zwei im Ausland geborenen Elternteilen zur Gruppe der NEET.“

OECD (Hrsg.), „Integration von Zuwanderern: Indikatoren 2015“ (2015), S. 260

 

Segregation in den Niederlanden ...

„Familien ohne Migrationshintergrund entscheiden sich häufiger bewusst für eine Schule mit niedrigem Zuwandereranteil und treiben so die Entmischung der ‚schwarzen Schulen‘ (zwarte scholen) weiter voran.“

Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration (Hrsg.), „Unter Einwanderungsländern: Deutschland im internationalen Vergleich“ (2015), S. 86

 

Anteil an Kindern, deren Eltern maximal über eine Pflichtschulausbildung verfügen ...

„Der Anteil an Kindern, deren Eltern maximal über eine Pflichtschulausbildung verfügen, ist […] bei jenen mit Migrationshintergrund etwa fünfmal so hoch wie bei jenen ohne Migrationshintergrund.“

BIFIE (Hrsg.), „PIRLS & TIMSS 2011“ (2015), S. 68

 

Fünf bis sieben Jahre notwendig, um die Zweitsprache auf muttersprachenähnlichem Niveau zu beherrschen ... ...

„Es kann davon ausgegangen werden, dass selbst unter günstigen Voraussetzungen (strukturierte durchgängige Förderung) fünf bis sieben Jahre notwendig sind, um die Zweitsprache auf muttersprachenähnlichem Niveau zu beherrschen.“

BIFIE (Hrsg.), „PIRLS & TIMSS 2011“ (2015), S. 68

 

Aufholen zwischen 10 und 15 ...

„Beim Vergleich dieser beiden Studien zeigt sich, dass die Effektstärke des Leistungsunterschieds zwischen Schülerinnen und Schülern mit und ohne Migrationshintergrund am Ende der Grundschule deutlich höher liegt als bei PISA.“

BIFIE (Hrsg.), „PIRLS & TIMSS 2011“ (2015), S. 79

 

Anteil der frühen Schul- und Ausbildungsabgängerinnen und -abgänger unter den 18- bis 24-Jährigen mit Migrationshintergrund ...

„Von den 18- bis 24-Jährigen mit Migrationshintergrund, unter denen Jugendliche mit Abstammung aus dem ehemaligen Jugoslawien sowie mit türkischer Herkunft dominieren, zählt knapp ein Fünftel (18,6 %) zu frühen Schul- und Ausbildungsabgängerinnen und -abgängern, […] in der Bevölkerungsgruppe ohne Migrationshintergrund fallen dagegen nur 4,7 % in diese Problemkategorie.“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2013/14 – Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2015), S. 82

 

Bullying of immigrant children in Sweden ...

„The largest difference in prevalence of bullying victimization was measured in Sweden 2011, where 8.6% of the native children were bullied, to be compared with the 27.8% of the immigrant children.“

Ylva Bjereld u. a., „Differences in prevalence of bullying victimization between native and immigrant children in the Nordic countries“. In: „Child: care, health and development“, 41, 4, 2015, S. 593

 

Spanish households responded to immigration: Native flight from tuition-free schools toward private ones ...

„Spanish households responded to immigration by increasing their educational expenditures. This result was mainly driven by an important native flight from tuition-free schools toward private ones.“

Univ.-Prof. Dr. Lídia Farré u. a., „Immigration and School Choices in the Midst of the Great Recession“ (2015), Abstract

 

In Great Britain and France, many immigrants speak English/French as a second language ...

„In Great Britain and France, many immigrants speak English/French as a second language, disadvantages caused by lack of fluency hence being far less severe and having less of an impact on children’s educational performance than they would have elsewhere.“

Mag. Dr. Bernhard Riederer u. a., „Changes in the Educational Achievement of Immigrant Youth in Western Societies“ in „European Sociological Review“, 2015, Vol. 31, No. 5, S. 632

 

Österreichs 10-Jährige ...

„Austria is among the countries with the largest differences between native Austrians and immigrants when controlling for socio-economic status. This result is confirmed by TIMSS/PIRLS 2011 for pupils who do not have German as their mother tongue when controlling for cultural capital.“

Michael Bruneforth, MA, u. a., „Country Background Report for Austria“ (2015), S. 47

 

The percentage of students below level 1 is more than twice that of native Austrians ...

„Among first- or second-generation migrants (not counting pupils from neighbouring Germany and Switzerland), the percentage of students below level 1 is more than twice that of native Austrians (24 % compared to 11 %) and the educational background of the students’ parents has a substantial influence on scores.“

Michael Bruneforth, MA, u. a., „Country Background Report for Austria“ (2015), S. 48

 

Strict immigration laws explain a higher educational performance of immigrant students in traditional immigrant-receiving countries ...

„Strict immigration laws explain a higher educational performance of immigrant students in traditional immigrant-receiving countries, such as Australia and New Zeeland, because of the selection at entry of immigrants with a better socioeconomic status.“

Univ.-Prof. Dr. Gianna Claudia Giannelli, „Immigrant Student Performance in Math“ (2015), S. 9

 

Immigrant students in France ...

„In France, immigrant students have both academic difficulties and report the weakest sense of belonging.“

Dr. Andreas Schleicher, PISA-Koordinator der OECD, in OECD (Hrsg.), „Immigrant Students at School“ (2015), S. 6

 

Concentration of immigrants in ‚enclave schools‘ ...

„Across OECD countries, the concentration of immigrants in ‚enclave schools‘ is particularly high in Canada, Greece and Italy.“

Dr. Andreas Schleicher, PISA-Koordinator der OECD, in OECD (Hrsg.), „Immigrant Students at School“ (2015), S. 7

 

Using bilingual assistants ...

„Countries such as Australia, Finland and the United Kingdom use bilingual assistants (also referred to as 'minority ethnic pupil support staff' or 'ethnic assistants') to support the specific language needs of bilingual students and students whose first language is not the language of instruction, as a way of including migrant students and those from ethnic minorities.“

Francesc Masdeu Navarro, „Learning support staff: A literature review“ (2015), S. 17

 

Immigrant students tend to perform at high levels ...

„Immigrant students tend to perform at high levels in countries with very selective immigration policies.“

OECD (Hrsg.), „Immigrant Students at School“ (2015), S. 30

 

Australia and New Zealand further reduced their traditionally small share of immigrant students from low-educated families ...

„Among the countries using points tests to screen entry into their territories in favour of better-qualified migrants, Australia and New Zealand further reduced their traditionally small share of immigrant students from low-educated families.“

OECD (Hrsg.), „Immigrant Students at School“ (2015), S. 33

 

Early childhood education particularly beneficial for students with an immigrant background ...

„Early childhood education is particularly beneficial for students with an immigrant background. Among 15-year-old immigrant students who arrived in their OECD host country before the age of 6, the gap in performance between those who had attended pre-primary education and those who had not is equivalent to around two years of schooling.“

OECD (Hrsg.), „Education at a Glance 2015: OECD Indicators“ (2015), S. 322

 

Failing to qualify for the national upper secondary programmes ...

Schweden: „74 % of children immigrating less than five years before the end of compulsory school and 48 % of those immigrating after school starts fail to qualify for the national upper secondary programmes.“

Jon Kristian Pareliussen u. a., „Skills and Inclusive Growth in Sweden“ (2015), S. 22

 

Schweden zieht die Konsequenzen ...

„Sweden has already introduced several measures to support integration of immigrant students. For immigrant students, reception classes and Swedish language provision are offered.“

OECD (Hrsg.), „Improving Schools in Sweden: An OECD Perspective“ (2015), S. 81

 

Germany managed to improve the mathematics performance of second-generation immigrant students ...

„In less than one decade Germany managed to improve the mathematics performance of second-generation immigrant students by 46 score points – the equivalent of more than one year of formal schooling.“

OECD (Hrsg.), „Immigrant Students at School“ (2015), S. 33

 

Mandatory assessment of language development for all 3-year-olds ...

„Denmark, for example, introduced a mandatory assessment of language development for all 3-year-olds that aims to diagnose possible language problems before children start school.“

OECD (Hrsg.), „Immigrant Students at School“ (2015), S. 86

 

Having a migration background is among the most important risk indicators ...

„Having a migration background is among the most important risk indicators for ESL (Anm.: Early school leaving).“

Dr. Ward Nouwen u. a., „Reducing the Risk that Youth with a Migrant Background in Europe will Leave School Early“ (2015), S. 3

 

In Scandinavia, relatively stark differences can be found ...

„In Scandinavia, relatively stark differences can be found between immigrants’ and natives’ educational success; especially for first-generation immigrants, differences increased significantly between 2000 and 2012.“

Mag. Dr. Bernhard Riederer u. a., „Changes in the Educational Achievement of Immigrant Youth in Western Societies“ in „European Sociological Review“, 2015, Vol. 31, No. 5, S. 634

 

Across the EU, early school leaving rates amongst the foreign-born population are more than twice as high ...

„Across the EU, early school leaving rates amongst the foreign-born population are more than twice as high as the early school leaving rates for the native-born population, hinting at worrysome socioeconomic discrepancies between the two groups.“

EU-Kommission (Hrsg.), „Europe 2020 Target – Early Leavers from Education and Training“ (2015), S. 3

 

Deutschkenntnisse so früh wie möglich fördern ...

„Grundsätzlich müssen Deutschkenntnisse so früh wie möglich gefördert und dabei elementarpädagogische Einrichtungen als Bildungsinstitutionen verstanden und eingesetzt werden.“

Expertenrat für Integration (Hrsg.), „Integrationsbericht 2015“ (2015), S. 64

 

Native-born children of immigrants who attended pre-primary school ...

„According to PISA, native-born children of immigrants who attended pre-primary school are a full year ahead of their peers who stayed at home, in terms of reading skills.“

OECD (Hrsg.), „OECD Skills Outlook 2015“ (2015), S. 57

 

Area of origin accounts for a substantial portion of educational differentials...

„Area of origin accounts for a substantial portion of educational differentials between foreign and native-born individuals.“

Dr. Mehtap Akgüc u. a., „Educational Attainment and Labor Market Performance: An Analysis of Immigrants in France“ (2015), S. 1

 

Countries where foreign-born parents are well educated ...

„In countries where foreign-born parents are well educated, the children of immigrants tend to do well (sometimes better than their native peers). In countries where children of native-born parents outperform the children of immigrants, this is mainly due to the more disadvantaged family background of immigrant children.“

Dr. Jo Blanden u. a., „Reducing Inequality in Education and Skills: Implications for Economic Growth“ (2015), S. 23

 

Proficiency in the host country language is an important pre-requisite ...

„Proficiency in the host country language is an important pre-requisite for effective learning. As a result language tuition is, across the OECD, a key component of efforts to integrate young migrants into the school system.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2015“ (2015), S. 87

 

Children of comparable socio-economic backgrounds ...

„Among children of comparable socio-economic backgrounds, those who attend preschool in their current OECD host country obtain better reading literacy results at 15 years old than those who do not.“

OECD (Hrsg.), „Indicators of Immigrant Integration 2015 - Settling In“ (2015), S. 240

 

Neugeborene mit Migrationshintergrund ...

„Recently three out of ten children in Austria were born to mothers who immigrated to the country, up from one out of ten children in 1989.“

Vienna Institute of Demography (Hrsg.), „Low Fertility in Austria and the Czech Republic“ (2015), S. 20

 

Am Ende der Hauptschule brechen Jugendliche ohne deutsche Muttersprache die Schule dreimal so oft vorzeitig ab wie Altersgenossen, die in deutschsprachigen Familien aufgewachsen sind ...

„Am Ende der Hauptschule brechen Jugendliche ohne deutsche Muttersprache die Schule dreimal so oft vorzeitig ab wie Altersgenossen, die in deutschsprachigen Familien aufgewachsen sind.“

Österreichischer Integrationsfonds (Hrsg.), „Zusammen:Österreich“ (Herbst 2014), S. 8

 

Österreich leidet seit Jahren unter einem massiven Braindrain ...

„Österreich leidet seit Jahren unter einem massiven Braindrain, übertrifft doch die Zahl der abwandernden Hochqualifizierten jene der Zu- oder Rückwanderer um bis zu 10 000 Personen pro Jahr.“

Neue Zürcher Zeitung online am 1. April 2014

 

Kanada steuert seine Zuwanderung ...

„Bereits seit rund fünfzig Jahren steuert Kanada seine Zuwanderung über ein Punktesystem, bei dem etwa Sprachkenntnisse und Bildungsniveau bewertet werden.“

ÖIF (Hrsg.), „Zusammen:Österreich“ (Frühjahr 2014), S. 27

 

Das Risiko von MigrantInnen in erster Generation, vorzeitig die Bildungslaufbahn zu beenden ...

„Das Risiko von MigrantInnen in erster Generation, vorzeitig die Bildungslaufbahn zu beenden, beträgt 2012 das fünfeinhalbfache von den Jugendlichen ohne Migrationshintergrund und das Risiko von MigrantInnen zweiter Generation immer noch mehr als das dreifache.“

IHS (Hrsg.), „Abbruch und Schulversagen im österreichischen Bildungssystem“ (2014), S. 16

 

74 % der türkischen und rund 45 % der ex-jugoslawischen Migrantinnen mit Pflichtschulabschluss ...

„Knapp 74 % der türkischen und rund 45 % der ex-jugoslawischen Migrantinnen verfügten (Anm.: im Jahr 2012) nur über einen Pflichtschulabschluss.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration – Schwerpunkt: Frauen“ (2014), S. 16

 

Kompetenzarmut bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer anderen Erstsprache als Deutsch ...

„[Es] sind 31,4 % aller Jugendlichen und jungen Erwachsenen (Anm.: 16- bis 29- Jährige) mit einer anderen Erstsprache als Deutsch von Kompetenzarmut betroffen, während dies nur auf 6,8 % jener zutrifft, deren Erstsprache Deutsch ist.“

Mag. Marlene Lentner u. a., „Jugendliche und junge Erwachsene mit geringen Kompetenzen“. In: Statistik Austria (Hrsg.), „Schlüsselkompetenzen von Erwachsenen – Vertiefende Analysen der PIAAC-Erhebung 2001/12“ (2014), S. 286

 

Die Lesekompetenz 16- bis 29- Jähriger ...

„Während autochthone Jugendliche und junge Erwachsene nur zu 6,1 % kompetenzarm sind, sind dies 27,1 % bzw. 23,3 % der 1. bzw. 2. Migrationsgeneration.“

Mag. Marlene Lentner u. a., „Jugendliche und junge Erwachsene mit geringen Kompetenzen“. In: Statistik Austria (Hrsg.), „Schlüsselkompetenzen von Erwachsenen – Vertiefende Analysen der PIAAC-Erhebung 2001/12“ (2014), S. 286

 

Wo Deutsch nur mehr von einer kleinen Minderheit gesprochen wird ...

„In Wien sind Bezirke zu finden, in denen mehr als die Hälfte der Volksschulkinder im Alltag überwiegend eine andere Sprache als Deutsch spricht. Die höchsten Anteile weisen dabei Volksschulen im 5. Wiener Gemeindebezirk auf (89,4 %), gefolgt vom 20. (80,2 %), 15. (79,2 %) und 16. Bezirk (79,1 %).“

Statistik Austria (Hrsg.), „Bildung in Zahlen 2012/13 – Schlüsselindikatoren und Analysen“ (2014), S. 26

 

Lediglich Pflichtschulabschluss ...

„Unter den 20-24-Jährigen ohne Migrationshintergrund befanden sich im Jahr 2013 8,2 % an Personen, die lediglich über (maximal) einen Pflichtschulabschluss verfügen, unter den 20-24-Jährigen mit Migrationshintergrund (Definition: beide Elternteile im Ausland geboren) waren dies 27,6 %.“

ibw+öibf (Hrsg.), „Bericht zur Situation der Jugendbeschäftigung und Lehrlingsausbildung in Österreich 2012-2013“ (2014), S. 142

 

Bildungsaufstieg seltener ...

„Obwohl Migrant/-innen höhere oder zumindest gleich hohe Bildungsaspirationen wie nicht-migrantische Jugendliche haben, gelingt ihnen der Bildungsaufstieg seltener (20 %).“

Sora (Hrsg.), „„Wohin gehst DU?“ – Ausbildungs- und Berufswege nach der Hauptschule (2010 -2013)“ (2014), S. 14

 

Native-born children of immigrants with low-educated parents ...

„For the native-born children of immigrants with low-educated parents, early contact with host-country educational institutions has proven crucial for future integration outcomes.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2014“ (2014), S. 42

 

Mastery of host countries’ official languages the single most important skill for succeeding ...

„The single most important skill for succeeding in local labour markets and, indeed, in society at large is mastery of host countries’ official languages.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2014“ (2014), S. 66

 

Native-born children of immigrants who attend ECEC ...

„Native-born children of immigrants who attend ECEC (Anm.: ECEC = early childhood education and care) are a full one year ahead in reading skills at the age of 15, according to PISA data. These effects persist even after controlling for parental education, reasons for migration, and the language spoken at home.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2014“ (2014), S. 91f

 

Vocational degrees and apprenticeships highly effective in facilitating school-to-work transitions ...

„Vocational degrees and apprenticeships have been found to be highly effective in facilitating school-to-work transitions. […] They are particularly effective among the children of immigrants, especially in countries with high quality apprenticeships and vocational training and education (VET) systems such as Austria, Germany, and Switzerland.“

OECD (Hrsg.), „International Migration Outlook 2014“ (2014), S. 93

 

Immigrants in Canada ...

„More than half of the immigrants in Canada are highly educated.“

Cansin Arslan u.a., „A New Profile of Migrants in the Aftermath of the Recent Economic Crisis“ (2014), S. 15

 

The influence of parental education on the educational performance of migrants ...

„The influence of parental education on the educational performance of migrants is weaker in highly and moderately differentiated education systems than in comprehensive systems.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u. a., „Migrant pupils’ scientific performance“ (2014), S. 19f

 

Immigrant selection central to the outcomes ...

„Immigrant selection is clearly central to the outcomes of both first and second generation immigrants. […] Governments are sometimes thought to take 'high' (e.g. Australia and Canada) or 'low' (e.g. Germany) skills routes in immigrant selection, or to emphasize family reunification (e.g. United States) over skill selection. […] Canada’s increasingly high skills route is predicted to increase second-generation educational outcomes appreciably (by about 1.5 years).“

Prof. Dr. Arthur Sweetman u. a., „Immigration: What About the Children and Grandchildren?“ (2014), S. 13

 

The traditional immigrant receiving countries and the United Kingdom have immigrant children with higher performance ...

„The traditional immigrant receiving countries and the United Kingdom tend to have smaller or even negative gaps […] It seems plausible that those countries with an established tradition of immigration and/or a strong English speaking presence have immigrant children with higher performance, although establishing a high, in contrast to a low, skills national immigration policy – exemplified by Australia, Canada and New Zealand’s point systems – also likely plays a role.“

Prof. Dr. Arthur Sweetman u. a., „Immigration: What About the Children and Grandchildren?“ (2014), S. 16

 

Children exposed to a new language during the critical period become fluent relatively easily ...

„Developing receiving country language skills is an extremely important part of intergenerational immigrant integration. […] Children exposed to a new language during the critical period become fluent relatively easily, whereas those exposed later have much less certainty regarding attaining fluency.“

Prof. Dr. Arthur Sweetman u. a., „Immigration: What About the Children and Grandchildren?“ (2014), S. 17f

 

Migrationspolitik stellt Weichen ...

„Immigrant selection is among the most relevant of policies. Whether a country aims to attract high- or low-skill immigrants, or whether it emphasizes family reunification or refugee movements, determines the average educational level of first-generation immigrants and through them the educational attainment of the second-generation.“

Prof. Dr. Arthur Sweetman u. a., „Immigration: What About the Children and Grandchildren?“ (2014), S. 31

 

Intergenerationelle Auswirkung ...

„Age at immigration typically affects the educational attainment of first-generation immigrants but through that it also affects the educational attainment of second-generation immigrants.“

Prof. Dr. Arthur Sweetman u. a., „Immigration: What About the Children and Grandchildren?“ (2014), S. 32

 

Immigrants in France face particular problems ...

„Immigrants in France face particular problems, with less than 60 % passing the minimum benchmark – equivalent to the average for students in Mexico.“

UNESCO (Hrsg.), „Teaching and learning – Achieving quality for all“ (2014), S. 20

 

Drei Lernjahre im Rückstand ...

„Turkish students in Austria score 115 points below the OECD average.“

OECD (Hrsg.), „PISA in Focus 33“ (Oktober 2013), S. 2

115 PISA-Punkte entsprechen etwa drei Lernjahren.

 

PISA: In Österreich liegen die Schüler/innen mit eingewanderten Eltern im Schnitt um 67 Punkte zurück ...

PISA: „In Österreich liegen die Schüler/innen mit eingewanderten Eltern im Schnitt um 67 Punkte zurück. [...] Ähnlich stark ist der Rückstand von Kindern von Migranten/Migrantinnen in Schweden, Belgien, Finnland und Italien.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht Österreich 2012“ (2013), Band 1, S. 154

67 PISA-Punkte entsprechen mehr als eineinhalb Lernjahren.

 

The relative risk of students with immigrant background ...

Finnland: „The relative risk of students with immigrant background scoring below Level 2 was the greatest of all OECD countries in PISA 2009, with native students scoring 60 points more than students with an immigrant background, after accounting for socio-economic background (compared to the OECD average of 27 points).“

OECD (Hrsg.), „Education Policy Outlook – Denmark“ (2013), S. 6

 

In England sind Migranten im Durchschnitt sogar besser ausgebildet als Einheimische ...

„In England sind Migranten im Durchschnitt sogar besser ausgebildet als Einheimische, was vor allem an der Komposition der Migrantenpopulation liegt.“

Dr. Jens Ruhose, „Bildungsleistungen von Migranten und deren Determinanten“, Teil II, in ifo-Schnelldienst 10/2013 (Mai 2013), S. 27

 

Die Kompetenznachteile der türkischstämmigen Jugendlichen ...

„Die Kompetenznachteile der türkischstämmigen Jugendlichen sind auch dann noch substanziell und statistisch signifikant, wenn der soziale Hintergrund und die in der Familie gesprochene Sprache berücksichtigt werden.“

Univ.-Prof. Dr. Hans Anand Pant u.a., „IQB-Ländervergleich 2012“ (2013), S. 324

 

Einfluss des Migrationshintergrunds auf AHS-Besuch ...

„Der Migrationshintergrund hat keinen Einfluss darauf, ob nach der Volksschule eine AHS besucht wird.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht, Österreich 2012“ (2013), Band 2, S. 200

 

Lernzeitdifferenz von etwa drei bis vier Schuljahren bei Jugendlichen mit türkischem Zuwanderungshintergrund ...

Jugendliche mit türkischem Zuwanderungshintergrund erreichen Kompetenzwerte, die im Vergleich zu Jugendlichen ohne Zuwanderungshintergrund einer Lernzeitdifferenz von etwa drei bis vier Schuljahren entsprechen.“

Univ.-Prof. Dr. Hans Anand Pant u.a., „IQB-Ländervergleich 2012“ (2013), S. 318

 

Schüler/innen mit türkischen Wurzeln haben zu 55 % Eltern mit maximal Pflichtschulabschluss ...

„In der 4. Schulstufe haben 55 % der Kinder einheimischer Eltern wenigstens einen Elternteil mit mindestens Matura und nur 5 % haben Eltern mit lediglich Pflichtschulabschluss. [...] Schüler/innen mit türkischen Wurzeln haben zu 55 % Eltern mit maximal Pflichtschulabschluss, während dies für Familien aus dem ehemaligen Jugoslawien und den anderen Herkunftsländern nur jeweils bei 17 % zutrifft.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht - Österreich 2012; Indikatoren und Themen im Überblick“ (2013), S. 5

 

Die Leistungen der Kinder von Migrantinnen/Migranten ...

„Die Leistungen der Kinder von Migrantinnen/Migranten sind nach neun Jahren Schule im Durchschnitt zwei Schuljahre hinter die der einheimischen Kinder zurückgefallen.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht - Österreich 2012; Indikatoren und Themen im Überblick“ (2013), S. 12

 

Keine weitere schulische Ausbildung nach Absolvierung der Schulpflicht ...

„17,8 % der Burschen und 17,3 % der Mädchen mit türkischer Umgangssprache waren im Folgejahr nach Absolvierung der Schulpflicht in keiner weiteren schulischen Ausbildung.“

BIFIE (Hrsg.), „Nationaler Bildungsbericht Österreich 2012“ (2013), Band 1, S. 118

 

Italy is one of the OECD countries with largest native-immigrant performance gaps in PISA 2009 ...

„Italy is one of the OECD countries with largest native-immigrant performance gaps in PISA 2009, in particular for second generation students, even after adjusting for socio-economic background.“

Univ.-Prof. Dr. Dalit Contini, „Immigrant background peer effects in Italian schools“ (2013), S. 15

 

Ethnically homogeneous schools are in a better position ...

„Ethnically homogeneous schools are in a better position to decrease the educational disadvantages of immigrant students from certain countries or origin than ethnically diverse schools.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u.a., „Positive but also Negative Effects of Ethnic Diversity in Schools on Educational Performance?“ in Windzio (Hrsg.), „Integration and Inequality in Educational Intitutions“ (2013), S. 94

 

A higher ethnic diversity of schools has a considerably negative effect on the language skills of students with an immigrant background ...

„A higher ethnic diversity of schools has a considerably negative effect on the language skills of students with an immigrant background, regardless of the degree of stratification of the educational system in the countries of destination.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u.a., „Positive but also Negative Effects of Ethnic Diversity in Schools on Educational Performance?“ in Windzio (Hrsg.), „Integration and Inequality in Educational Intitutions“ (2013), S. 90

 

High ethnic diversity of schools ...

„High ethnic diversity of schools hampers to a similar degree the educational performance of students with an immigrant background in all destination countries, regardless of the level of stratification of their educational systems.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u.a., „Positive but also Negative Effects of Ethnic Diversity in Schools on Educational Performance?“ in Windzio (Hrsg.), „Integration and Inequality in Educational Intitutions“ (2013), S. 92

 

Students originating from non-Islamic Asian countries ...

„A higher percentage of students originating from non-Islamic Asian countries increases the learning performance of both native students […] and for immigrant students origination outside non-Islamic Asian countries.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u.a., „Positive but also Negative Effects of Ethnic Diversity in Schools on Educational Performance?“ in Windzio (Hrsg.), „Integration and Inequality in Educational Intitutions“ (2013), S. 90f

 

Finnland: Strengthening reception classes and increasing language training ...

„In Finland, measures to further promote the education of immigrant children, including strengthening reception classes and increasing language training, appear in the 2011-2016 Development Plan for Education and Research.“

Eurydice (Hrsg.), „Education and Training in Europe 2020“ (2013), S. 23

 

Dänemark: A mandatory assessment of language development has been introduced for all three-year-olds ...

Dänemark: „A mandatory assessment of language development was introduced for all three-year-olds to diagnose possible language problems before children start school. If needed, children can receive support through additional language stimulation in their day-care facility. Children who are not enrolled in an early childhood education and care programme, but are in need of support can also receive help, and parents are required by law to accept the offer.“

OECD (Hrsg.), „Education Policy Outlook. Denmark“ (2013), S. 6

 

Policies aimed at supporting immigrant students ...

„Not understanding the language of the country of residence upon arrival is a disadvantage; but so is insufficient exposure to that language outside of school. Policies aimed at supporting immigrant students who do not speak the language of assessment at home should focus on both school and home.“

OECD (Hrsg.), „PISA 2012 Results: Excellence through Equity“ (2013), S. 80

 

The more different school types migrant students can choose the better they perform ...

„The more different school types migrant students can choose from in secondary education, the better they perform on average.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u.a., „Why are Migrant Students Better Off in Certain Types of Educational Systems or Schools than in Others“. In: „European Educational Research Journal“, November 2012, S. 12

 

Finnland: Zugewanderte Sechs- bis Zehnjährige besuchen mindestens 900 Stunden einen Finnischkurs ...

Finnland: „Zugewanderte Sechs- bis Zehnjährige besuchen mindestens 900 Stunden einen Finnischkurs, bevor sie am Regelunterricht teilnehmen.“

ÖIF (Hrsg.), „Zusammen: Österreich“ (Herbst 2012), S. 10

22, 54

 

In British Columbia lernen Neueinsteiger in eigenen Kursen stufenweise Englisch ...

„In British Columbia lernen Neueinsteiger in eigenen Kursen stufenweise Englisch. Je besser sie werden, desto mehr andere Fächer kommen hinzu.“

ÖIF (Hrsg.), „Zusammen: Österreich“ (Herbst 2012), S. 10

 

Australien: Kinder und Jugendliche nehmen vor Schulantritt an Englischkursen teil ...

Australien: „Kinder und Jugendliche nehmen vor Schulantritt an Englischkursen teil. In Städten wie Sydney gibt es dazu eigene Sprachschulen für zugewanderte Jugendliche.“

ÖIF (Hrsg.), „Zusammen: Österreich“ (Herbst 2012), S. 10

 

Niederlande: Unter-Zwölfjährige besuchen eine einjährige Vorbereitungsklasse, ältere Jugendliche einen Kurs ...

Niederlande: „Unter-Zwölfjährige besuchen eine einjährige Vorbereitungsklasse, ältere Jugendliche einen Kurs, dessen Dauer von ihrer Lerngeschwindigkeit abhängt.“

ÖIF (Hrsg.), „Zusammen: Österreich“ (Herbst 2012), S. 10

 

In Austria 78 % of immigrant children speak a foreign language at home ...

„In Austria 78 % of immigrant children speak a foreign language at home, the highest share among all countries.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Dustmann u. a., „Educational achievement of second-generation immigrants: an international comparison“ in „Economic Policy“ vom Jänner 2012, S. 159

 

The gap is largest in Austria ...

„The mean HISEI (Anm.: HISEI = Highest International Socio-Economic Index of Occupational Status) among the children of Turkish immigrants is lower than the mean HISEI for the children of native-born parents in all countries. The gap is largest in Austria, which is the country where Turkish immigrants have the lowest HISEI, and smallest in Switzerland, which is the country where the average HISEI of Turkish children is highest.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Dustmann u. a., „Educational achievement of second-generation immigrants: an international comparison“ in „Economic Policy“ vom Jänner 2012, S. 170f

 

Turkish immigrants in Austria, Belgium, Germany and Denmark ...

„On average Turkish immigrants in Austria, Belgium, Germany and Denmark have a lower occupational status than their compatriots in Turkey.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Dustmann u. a., „Educational achievement of second-generation immigrants: an international comparison“ in „Economic Policy“ vom Jänner 2012, S. 171

 

Anteil der Zuwandererkinder, deren Eltern in einem OECD-Hocheinkommensland geboren sind ...

„In Australien und der Schweiz sind die Eltern von drei von vier im Inland geborenen Zuwandererkindern in einem OECD-Hocheinkommensland geboren. Am geringsten ist der Anteil dieser Gruppe mit weniger als 10% in Österreich, Dänemark und den Niederlanden.“

OECD (Hrsg.), „Integration von Zuwanderern – OECD-Indikatoren 2012“ (2012)

 

13 % der fremdsprachigen Hauptschulkinder verließen das Schulsystem ohne Pflichtschulabschluss ...

„13 % der fremdsprachigen Hauptschulkinder verließen das Schulsystem ohne Pflichtschulabschluss. Bei ihren deutschsprachigen Klassenkameraden waren es hingegen nur rund 4 %.“

ÖIF (Hrsg.), „migration & integration, Schwerpunkt Jugend“ (2012), S. 6

 

Kinder mit Migrationserfahrung, die mit ihren Eltern zu Hause Deutsch sprechen ...

„Kinder mit Migrationserfahrung, die mit ihren Eltern zu Hause Deutsch sprechen, weisen nicht nur in sprachbezogenen Untersuchungen bessere Leistungen auf, sondern auch in Studien, die andere für die Schule zentrale Kompetenzen in den Blick nehmen.“

Univ.-Prof. Dr. Knut Schwippert u. a., „Lesekompetenzen von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund“ in Bos u. a., „IGLU 2011 - Lesekompetenzen von Grundschulkindern in Deutschland im internationalen Vergleich“ (2012), S. 192

 

Proficiency in the language of instruction is one of the strongest predictors of academic achievement among immigrant students ...

„Across the world proficiency in the language of instruction is one of the strongest predictors of academic achievement among immigrant students. This fundamental fact is often neglected in debates about language diversity and policies about language.“

OECD (Hrsg.), „Languages in a Global World“ (2012), S. 23

 

British Columbia provides a systematic, rigorous language education for its immigrant students ...

„British Columbia provides a systematic, rigorous language education for its immigrant students starting from the pre-primary grades. As part of the kindergarten curriculum, children with limited proficiency in English (L2) receive five to eight hours per week of L2 language support.“

Esther Yoona Cho, „Migrants, language and education: An international perspective“. In: OECD (Hrsg.), „Languages in a Global World“ (2012), S. 341

 

Korea, Shanghai and Hong Kong have the smallest distance between highest and lowest performing students ...

„Korea, Shanghai and Hong Kong have the smallest distance between highest and lowest performing students.“

IPPR (Hrsg.), „Oceans of Innovation“ (2012), S. 43

 

Chinese pupils usually perform better ...

England: „Chinese pupils usually perform better than White British pupils and this is probably mainly because of their extremely positive attitudes to education and intense effort in home work.“

Univ.-Prof. Dr. Cheti Nicoletti u. a., „Productivity of school expenditure: Differences across pupils from diverse backgrounds“ (2012), S. 18f

 

The Norwegian labour market seems to place much emphasis on full mastery of the Norwegian language ...

„The Norwegian labour market seems to place much emphasis on full mastery of the Norwegian language and indeed, Norway invests significant amounts in providing language training.“

OECD (Hrsg.), „Jobs for Immigrants“ (2012), S. 38

 

Mehr als drei Viertel der MigrantInnen Österreichs aus „lower-income countries“ ...

„Most of the children of immigrants – 78 % – have parents from lower-income countries, notably from the former Yugoslavia and from Turkey which together account for 60 % of all native-born children of immigrants.“

OECD (Hrsg.), „Jobs for Immigrants“ (2012), S. 51

 

Spezielle Hochrisikogruppe ...

„A group that seems particularly disfavoured in the Austrian labour market are young immigrants who arrived in Austria between the age of 15 and 19. They make up some 3 % of the population aged 20-34 and the majority holds no Austrian degree.“

OECD (Hrsg.), „Jobs for Immigrants“ (2012), S. 95

 

The female offspring of immigrants face the greatest difficulties in integrating into the Austrian education system and the labour market ...

„The evidence shows that it is the female offspring of immigrants – especially those with parents from Turkey – who face the greatest difficulties in integrating into the Austrian education system and the labour market.“

OECD (Hrsg.), „Jobs for Immigrants“ (2012), S. 98

 

Support interventions ...

„Comprehensive and consistent L2 [Anm.: Zweitsprache] support interventions are the very aspects of schooling that distinguished those countries with the smallest gaps in performance between native and immigrant students on the PISA assessment.“

Esther Yoona Cho, „Migrants, language and education: An international perspective“. In: OECD (Hrsg.), „Languages in a Global World“ (2012), S. 341

 

Frankreich: One to two years of classes d’adaptation for youth that arrive in later grades ...

Frankreich: „For youth that arrive in later grades, i.e. after the age of twelve, some schools offer one to two years of classes d’adaptation (CLAD), either of general education or of vocational training and work preparation.“

OECD (Hrsg.), „Languages in a Global World“ (2012), S. 343

 

Highest share of tertiary graduates among immigrants ...

„Canada, Ireland, Israel, Luxembourg and the United Kingdom, are the five OECD countries with the highest share of tertiary graduates among immigrants.“

OECD (Hrsg.), „Settling In - OECD Indicators of Immigrant Integration 2012“ (2012), S. 22

 

Attendance in pre-primary education beneficial for children of immigrants ...

„Although all children can be expected to benefit from attendance in pre-primary education, attendance can be especially beneficial for children of immigrants, in particular those who do not speak the host-country language at home.“

OECD (Hrsg.), „Settling In - OECD Indicators of Immigrant Integration 2012“ (2012), S. 78

 

Canada, like Australia and New Zealand, focuses on highly educated/skilled immigrants ...

„Canada, like Australia and New Zealand, has a highly managed immigration system that focuses on highly educated/skilled immigrants, particularly since the 1980s. Immigrants have, on average, educational attainment levels above that of the Canadian-born.“

Garnett Picot, „Immigrant Status and Secondary School Performance as Determinants of Post-Secondary Participation“ (2012), S. 8

 

In Canada, the parents of 1st and 2nd generation students are more highly educated than those of the 3rd-and-higher generation ...

„In Canada, the parents of 1st and 2nd generation students are more highly educated than those of the 3rd-and-higher generation (Anm.: üblicherweise als „native“ bzw. „Menschen ohne Migrationshintergrund“ bezeichnet).“

Garnett Picot, „Immigrant Status and Secondary School Performance as Determinants of Post-Secondary Participation: A Comparison of Canada and Switzerland“ (2012), S. 8

 

Kinder mit einem in der Türkei geborenen Vater ...

„Von den Kindern mit einem in der Türkei geborenen Vater können 56 % (14 % unter und 42 % auf Level 1) im Alter von zehn Jahren nicht sinnerfassend lesen.“

Univ.-Prof. Mag. Dr. Gudrun Biffl u. a., „Schule – Migration – Gender“ (2011), S. 25

 

Südtirol: Vergleich der Leistungen der Schülerinnen und Schüler nach Migrationshintergrund ...

„Vergleicht man für ganz Südtirol die Leistungen der Schülerinnen und Schüler nach Migrationshintergrund, muss zunächst festgestellt werden, dass die Gruppen verhältnismäßig klein sind. [...] Während in ganz Südtirol bei den Schülerinnen und Schülern ohne Migrationshintergrund die naturwissenschaftliche Leistung 520 beträgt, kommen die Migrantenkinder der ersten Generation gerade mal auf 415 Punkte.“

OECD (Hrsg.), „PISA 2009 - Ergebnisse Südtirol“ (2011), S. 177

 

With some exceptions, emigrants reproduce the PISA scores of their aboriginal counterparts wherever they go ...

„With some exceptions, emigrants reproduce the PISA scores of their aboriginal counterparts wherever they go.“

Univ.-Prof. Dr. Julio Carabana, „Why do the Results of Immigrant Students depend so much on their Country of Origin and so little on their Country of Destination?“. In: Pereyra u.a. (Hrsg.), „PISA Under Examination“ (2011), S. 212

 

In Australia, Canada and the UK, the share of the foreign-born population with high education exceeds the share of the native-born population with high education ...

„In Australia, Canada and the UK, the share of the foreign-born population with high education exceeds the share of the native-born population with high education by 5.5 percentage points, 7.3 percentage points and 16.1 percentage points, respectively.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Dustmann u.a., „Migration and Education“ (2011), S. 9

 

The importance of language proficiency ...

„The importance of language proficiency, in particular, for school performance and integration more generally has been recognized by many host countries by implementing a variety of policies and practices to support immigrant students’ acquisition of the language of instruction.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Dustmann u.a., „Migration and Education“ (2011), S. 112f

 

Canada has a highly restrictive immigration policy ...

„Canada, for instance, has a highly restrictive immigration policy and admits immigrants based on a system assigning points to such characteristics as level of education and English language proficiency. Immigrants are only admitted if they reach a specified number of points.“

Aileen Edele u.a., „PISA’s Potential for Analyses of Immigrant Students’ Educational Success“. In: Pereyra u.a. (Hrsg.), „PISA Under Examination“ (2011), S. 191

 

Immigration policies differ considerably between countries ...

„Immigration policies differ considerably between countries. Traditional immigration countries, such as Canada or Australia, base immigration decisions on indicators of qualifications immigrants will bring to the labour market.“

Aileen Edele u.a., „PISA’s Potential for Analyses of Immigrant Students’ Educational Success“. In: Pereyra u.a. (Hrsg.), „PISA Under Examination“ (2011), S. 191

 

The family language seems to be an important determinant of immigrant students’ disadvantage in achievement ...

„The family language seems to be an important determinant of immigrant students’ disadvantage in achievement.”

Aileen Edele u.a., „PISA’s Potential for Analyses of Immigrant Students’ Educational Success“. In: Pereyra u.a. (Hrsg.), „PISA Under Examination“ (2011), S. 195

 

Österreich: 30 % of all foreign-born and 44 % of immigrants from lower income countries have not completed upper secondary education compared with only 13 % of the native-born ...

Österreich: „30 % of all foreign-born and 44 % of immigrants from lower income countries have not completed upper secondary education compared with only 13 % of the native-born.“

OECD (Hrsg.), „The Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Austria“ (2011), S. 48

 

Language screening at the age of three, such as practiced e.g. in Denmark, tends to be more effective ...

„An evaluation of early language support, however, suggests that the training period of one year may be insufficient and that language screening at the age of three, such as practiced e.g. in Denmark, tends to be more effective.“

OECD (Hrsg.), „The Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Austria“ (2011), S. 59

 

The education level of immigrant women from Turkey is particularly low ...

„The education level of immigrant women from Turkey is particularly low – more than three quarters (Anm.: 77,3 %) have at most lower secondary education.“

OECD (Hrsg.), „The Labour Market Integration of Immigrants and their Children in Austria“ (2011), S. 45

 

In Austria 78 % of immigrant children speak a foreign language at home ...

„In Austria 78 % of immigrant children speak a foreign language at home, the highest share among all countries.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Dustmann u. a., „Educational Achievement of Second Generation Immigrants: An International Comparison“ (2011), S. 12

 

In Austria, 89 % of Turkish families speak Turkish at home ...

„In Austria, 89 % of Turkish families speak Turkish at home, while this share is substantially lower for instance in Germany (66 %) and in Denmark, where only 34 % of Turkish families do not speak Danish at home.“

Univ.-Prof. Dr. Christian Dustmann u. a., „Educational Achievement of Second Generation Immigrants: An International Comparison“ (2011), S. 18

 

Kanada: Many immigrant children have highly-educated parents ...

Kanada: „Because the majority of immigrants are selected on the basis of their ability to contribute economically, many immigrant children have highly-educated parents.“

OECD (Hrsg.), „Strong Performers and Successful Reformers in Education – Lessons from PISA fort he United States“ (2011), S. 71

 

65.5 % of US's and Canada's immigrants with tertiary schooling ...

„The US and Canada, where skill-related earning differences are relatively large, receive 51.4 % of the OECD's immigrants, but 65.5 % of its immigrants with tertiary schooling. Europe, where skill-related earning differences are relatively small, receives 38.4 % of the OECD's immigrants, but only 23.6 % of its tertiaryschooled immigrants.“

Univ.-Prof. Dr. Jeffrey Grogger u. a., „Income maximization and the selection and sorting of international migrants“ in „Journal of Development Economics“ 95 (2011), S. 42

 

North America receives disproportionately high-skilled migrants ...

„North America receives disproportionately high-skilled migrants, whereas Europe's immigrants are disproportionately low-skilled.“

Univ.-Prof. Dr. Jeffrey Grogger u. a., „Income maximization and the selection and sorting of international migrants“ in „Journal of Development Economics“ 95 (2011), S. 48

 

Dänemark forciert sprachliche Frühförderung ...

„A number of policy initiatives have been launched, e.g. a legal requirement on municipalities to offer language stimulation training to bilingual children from the age of three. […] The municipalities are obliged to conduct a language evaluation of all bilingual children at the age of three.“

OECD (Hrsg.), „Country Background Report for Denmark“ (2011), S. 72

 

Nach der dänischen Gesamtschule ist jeder zweite 16-Jährige mit Migrationshintergrund funktionaler Analphabet ...

„Almost 50 percent of bilingual children leave the Folkeskole without functional reading skills.“

OECD (Hrsg.), „Country Background Report for Denmark“ (2011), S. 72

 

Norwegen: Sprachtraining für Eltern mit Migrationshintergrund ...

„Norway combines Norwegian language training for immigrant parents with open access to kindergartens.“

OECD (Hrsg.), „Starting Strong III“ (2011), S. 264

 

Das sogenannte ‚Sprachbad‘ hat sich als weitgehend nutzlos erwiesen ...

„Das sogenannte ‚Sprachbad‘, wo man glaubte, es reiche aus, wenn Kinder in der Schule im Kontakt mit anderen Deutsch lernen, hat sich als weitgehend nutzlos erwiesen. Es braucht Förderunterricht, und zwar mindestens sechs oder sogar acht Jahre.“

Univ.-Prof. Dr. Inci Dirim, Presse ONLINE am 17. November 2010

 

Türkische Migrant/-innen sehen im Vergleich zu anderen Migrantengruppen in Österreich am häufigsten fern ...

„Türkische Migrant/-innen sehen im Vergleich zu anderen Migrantengruppen in Österreich am häufigsten fern. […] 76 % schauen fast täglich türkischsprachiges Fernsehen, während der tägliche Konsum vom österreichischen Fernsehen von nur 30 % genutzt wird.“

MMMag. Monika Potkanski, „Türkische Migrant/-innen in Österreich: Zahlen. Fakten. Einstellungen“ (2010)

 

Finnische Schüler mit Migrationshintergrund ...

„Während rund 98 Prozent der finnischen Schüler nach Abschluss der allgemeinbildenden Schule einen weiterführenden beruflichen oder gymnasialen Bildungsgang besuchen, sind dies bei denen mit einem Migrationshintergrund (Anm.: gemeint sind Jugendliche mit nichtfinnischem Vater ODER nichtfinnischer Mutter) lediglich etwa 65 Prozent. Bei Jugendlichen ohne einen finnischen Elternteil liegt die Quote sogar nur bei 34 Prozent.“

Univ.-Prof. Dr. Joachim Schroeder, „Lernen von Finnland? Im Ernst? Probleme der Herstellung von Bildungsgerechtigkeit im Schulsystem“. In Waxmann (Hrsg.), „Strategien der Ausgrenzung“ (2010), S. 174

 

In countries such as Greece, France, the Netherlands and Sweden, immigrant children are given the opportunity to attend temporary reception classes ...

„In countries such as Greece, France, the Netherlands and Sweden, immigrant children are given the opportunity to attend temporary reception classes if they do not have the required level of proficiency in the host language to cope successfully in the school system.“

Cdefop (Hrsg.), „Guiding at-risk youth through learning to work: Lessons from across Europe“ (2010), S. 56

 

Countries such as Germany, Belgium, Austria, and Switzerland recruited inexpensive and unskilled labourers from the poorest and most rural regions ...

„Countries such as Germany, Belgium, Austria, and Switzerland recruited inexpensive and unskilled labourers from the poorest and most rural regions of Turkey, Italy, Portugal, Spain, and Bosnia‑Herzegovina, Croatia and Serbia Montenegro.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u.a., „Negative Selectivity of Europe's Guest-Workers Immigration?“ (2010), S. 89

 

Education can compensate for society only to a very limited extent ...

„Education can compensate for society only to a very limited extent. The individual backgrounds of immigrants, such as parental capital and societal characteristics, guest-worker origin and the destination countries’ immigration histories, have a much larger influence on educational performance than characteristics of educational systems.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u.a., „Negative Selectivity of Europe's Guest-Workers Immigration?“ (2010), S. 99

 

Low educational performance of the immigrant children with a guest‑worker background in Germany ...

„The highly differentiated educational system of Germany is not the correct explanation of the low educational performance of the immigrant children with a guest‑worker background in Germany.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers u.a., „Negative Selectivity of Europe's Guest-Workers Immigration?“ (2010), S. 99

 

Parents of foreign-born students in Australia, Canada and New Zealand have similar (or even higher) levels of educational attainment ...

Data from PISA show that parents of foreign-born students in Australia, Canada and New Zealand have similar (or even higher) levels of educational attainment compared to parents of native students.“

Univ.-Prof. Dr. Jaap Dronkers, „Quality and Inequality of Education: Cross-National Perspectives“ (2010), S. 115

 

In Denmark, all children undergo language screening at age three and are obliged to complete a language stimulation course ...

„In Denmark, all children undergo language screening at age three and are obliged to complete a language stimulation course if professionals decide that they need it.“

OECD (Hrsg.), „Closing the Gap for Immigrant Students“ (2010), S. 51

 

Kanada: Educational levels among second-generation children with Chinese, Indian and African backgrounds ...

Kanada: „Educational levels among second-generation children with Chinese, Indian and African backgrounds are much above those of the third-plus generation.“

OECD (Hrsg.), „Equal Opportunities? The Labour Market Integration of the Children of Immigrants“ (2010), S. 80

 

Kanada: In 1981, one quarter of recently entering male immigrants had a university degree ...

Kanada: „In 1981, one quarter of recently entering male immigrants had a university degree; by 2006 it was almost 60 %.“

OECD (Hrsg.), „Equal Opportunities? The Labour Market Integration of the Children of Immigrants“ (2010), S. 104

 

Kanada: Through the 1970s and 1980s increasing numbers of Canadian immigrants came from China, India and other Asian countries ...

Kanada: „Through the 1970s and 1980s increasing numbers of Canadian immigrants came from China, India and other Asian countries that place a very high value on educational and labour market success for their children.“

OECD (Hrsg.), „Equal Opportunities? The Labour Market Integration of the Children of Immigrants“ (2010), S. 105

 

In Denmark, all bilingual children undergo a language screening at age 3 ...

„In Denmark, all bilingual children undergo a language screening at age 3. Children who are found to have a need for language development are required to participate in a language stimulation programme for as long as the need exists, which for many children means that they attend the programme until they start school at age 6. If they do not attend a day care facility, they are required to attend a free, 15-hour-a-week language stimulation programme.“

OECD (Hrsg.), „Review of Migrant Education; Austria“ (2010), S. 39